pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Beruf & Bildung     » News     » Recht     » Weiterbildung     » Wie werde ich…?

Lästereien mit Kritik-Runden vorbeugen

Erlangen/Bonn Kritik-Runden im Kollegenkreis sind gut für das Betriebsklima.

Sie böten dem Mitarbeiter eine Plattform, um sich offen über Probleme zu äußern - das beuge hinterlistigen Lästereien vor, erklärt die Kommunikationstrainerin Hailka Proske aus Erlangen.

Auch Chefs könnten durch Feedback-Gespräche ein Klima der Offenheit fördern: So nähmen Mitarbeiter Kritik vom Vorgesetzten eher an, wenn sie ihn im Gegenzug auch einmal kritisieren dürfen, erläutert Proske in der Zeitschrift «Forschung & Lehre».

Das Feedback zu einer erledigten Aufgabe müsse aber zeitnah gegeben werden. Staut sich die Kritik zu lange auf, drohe im Gespräch sonst ein Rundumschlag, warnt Proske. Wichtig sei außerdem, dass Chefs und Mitarbeiter sich Kritik erst einmal anhören. Sie sollten sich also nicht gleich rechtfertigen und verteidigen. Stattdessen fragen sie besser erst einmal nach, um die Kritik richtig zu verstehen, bevor sie ihre eigene Sicht der Dinge darlegen. Souverän wirke es dabei, sich zunächst für die offenen Worte des anderen zu bedanken.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen