pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Fußball

Zum Siegen verdammt: BVB vor «Endspiel» in Sevilla

Sevilla Endspiel, Showdown, Reifeprüfung: Den Auswärtskönigen aus Dortmund steht die kniffligste Aufgabe ihrer bisher atemberaubenden Hinserie bevor.

Nur ein Sieg am Mittwoch beim FC Sevilla kann den frühen Knockout der Borussia in der Gruppenphase der Europa League verhindern.

«Ich bin froh, dass wir dieses Spiel gewinnen müssen. Da weiß jeder, worum es geht», sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Obwohl der Akku vieler Profis kurz vor der Winterpause nahezu leer ist, verspricht Trainer Jürgen Klopp erneut Vollgasfußball: «Wir alle wollten dieses Finale. Dementsprechend werden wir auftreten.»

Anders als in der Bundesliga steht der Revierclub auf europäischem Terrain mit dem Rücken zur Wand. Vor dem letzten Gruppenspieltag rangiert er als Dritter einen Zähler hinter Sevilla. Weil Tabellenführer Paris St. Germain der Einzug in die K.o.-Runde bereits sicher ist, duellieren sich der deutsche Herbstmeister und der Tabellen-Elfte der Primera Division um den letzten freien Platz. «Wir brauchen ein kleines Wunder», sagte Manndecker Neven Subotic voller Hoffnung auf weitere internationale Festtage.

Der Respekt vor der hitzigen Atmosphäre im Estadio Ramón Sanchez Pizjuan hält sich in Grenzen. Schließlich konnte sich die Borussia in den zurückliegenden Monaten fast immer auf ihre Auswärtsstärke verlassen. In der Bundesliga gewann sie alle acht und auf internationalem Terrain zwei von drei Partien in der Fremde. Zudem brennen alle Beteiligten auf eine Revanche für das sehr unglückliche 0:1 im Hinspiel Ende September. «Da haben wir gezeigt, dass wir nicht schlechter sind als Sevilla», kommentierte Nationalspieler Mats Hummels.

Nicht nur die eigene Auswärtsstärke, sondern auch die Heimschwäche der Spanier macht der Borussia Hoffnung. Beim 1:3 am Wochenende gegen Abstiegskandidat UD Almeria musste das Team aus Andalusien eine neuerliche Schlappe im eigenen Stadion hinnehmen und verpatzte die Generalprobe für das Spiel gegen Dortmund.

Zur großen Erleichterung Klopps signalisierte der beim 2:0 über Werder Bremen mit Adduktorenbeschwerden ausgewechselte Nuri Sahin Einsatzbereitschaft. Der Taktgeber des Dortmunder Spiels will bei der Aufführung eines weiteren Fußball-Märchens unbedingt dabei sein: «Auch wenn einige von uns bereits auf dem Zahnfleisch gehen, wollen wir zeigen, dass wir weiter in die Europa League gehören.»

Nicht nur in sportlicher Hinsicht könnte ein Überwintern in der Europa League für zusätzlichen Rückenwind sorgen. Weitere Millioneneinnahmen würden es der BVB-Führung erleichtern, den Kader mit seinen vielen von anderen Clubs begehrten Jungstars beisammen zu halten. Nach Watzkes Einschätzung hat sich die Rückkehr des Clubs auf die internationale Bühne bereits gelohnt. «Das war für uns finanziell bisher eine exzellente Europacup-Saison. Unsere Kalkulation für die Gruppenphase lag bei sechs Millionen Euro. Die haben wir locker eingehalten, wenn nicht sogar etwas übertroffen.»

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Sevilla: Palop - Dabo, Caceres, Alexis, Escudé - Zokora, Renato, Alfaro, Perotti - Kanouté, Negredo

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Bender, Sahin - Götze, Kagawa, Großkreutz - Barrios

Schiedsrichter: Alexej Nikolajew (Russland) Von Heinz Büse, dpa

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog