pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Wirtschaft     » Börse     » Fonds

Dax fällt wieder unter 7.000 Punkte-Marke

Frankfurt - Der deutsche Aktienmarkt ist am Freitag mit Kursverlusten aus einer ruhigen Handelswoche gegangen. Der Dax schloss 0,60 Prozent tiefer bei 6.982,45 Punkten und damit nahe seinem Tagestief.

Auf Wochensicht verlor der deutsche Leitindex 0,34 Prozent. Marktanalyst Klaus Stabel von der ICF Kursmakler blickt aber entspannt auf das Geschehen: "Der Dax hat sich bereits hervorragend entwickelt in diesem Jahr und der Trend ist intakt - ich blicke auch optimistisch ins neue Jahr." Seit Jahresbeginn hat der Dax um gut 17 Prozent zugelegt. Für den MDax ging es vor dem Wochenende um 0,28 Prozent auf 9.906,85 Punkte nach unten. Der Auswahlindex für Technologiewerte TecDax fiel um 0,39 Prozent auf 830,83 Punkte.

Trotz des letzten großen Verfalls an den Terminmärkten - dem so genannten "Hexensabbat", der oft von großen Kursschwankungen geprägt ist - sprachen Börsianer von einem ereignisarmen Handelstag. Zunächst pendelten die Indizes um ihren Vortagesschluss, schlossen sich dann aber am Nachmittag der Schwäche des Euro an und rutschten etwas ab. Womöglich sorgte die Abstufung Irlands durch Moody's und auch die drohende Abstufung Griechenlands vor dem Wochenende doch für etwas Nervosität, sagte ein Börsianer.

SAP-Aktien legten um 1,59 Prozent auf 37,995 Euro zu. Das reiche Golfemirat Katar plant Milliardeninvestitionen in Deutschland und könnte sich auch an dem Softwareentwickler beteiligen. Händler verwiesen zudem auf gute Zahlen des US-Konkurrenten Oracle. Mit Verlusten schlossen dagegen die Automobilwerte im Dax, die im bisherigen Jahresverlauf zu den Favoriten der Anleger gezählt hatten. Am Dax-Ende gingen die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) mit minus 3,41 Prozent auf 121,80 Euro ins Wochenende.

Im MDax schob ein optimistischerer Ausblick die Aktien von Südzucker mit plus 9,22 Prozent auf 20,20 Euro an die Indexspitze und auf den höchsten Stand seit September 2006. Mit der Leoni-Aktie, die 3,83 Prozent auf 32,600 Euro verlor, stand indes auch im dem Index mittelgroßer Werte ein Titel aus der Autobranche am Ende.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,64 (Vortag: 2,65) Prozent. Der Rentenindex Rex blieb bei 123,95 Punkten. Der Bund Future legte um 0,48 Prozent auf 124,46 Punkte zu. Der Euro rutschte am Nachmittag auf 1,3159 US-Dollar ab. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3260 (1,3238) Dollar festgelegt. Der Dollar kostete damit 0,7542 (0,7554) Euro.

dpa-infocom