pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Atos Origin übernimmt Siemens-IT-Dienstleister SIS

Paris/München Der Elektrokonzern Siemens gibt seinen kriselnden IT-Dienstleister SIS an das französische Unternehmen Atos Origin ab.

Das SIS-Geschäft im Wert von 850 Millionen Euro werde in Atos Origin eingebracht.

Das teilten die Unternehmen am späten Dienstagabend in Paris und München mit. Im Gegenzug will sich Siemens für mindestens fünf Jahre mit einem Aktienanteil von 15 Prozent an dem französischen Informationstechnologie-Unternehmen beteiligen. Bei der Integration sollen weitere etwa 1750 Arbeitsplätze bei SIS wegfallen, davon rund 650 in Deutschland, hieß es.

Siemens rechne insgesamt mit einer «deutlich negativen Ergebniswirkung» im Geschäftsjahr 2010/11 (30. September). Durch den Schritt entstehe ein führender IT-Dienstleister mit einem Gesamtumsatz von pro forma rund 8,7 Milliarden Euro und 76 000 Mitarbeitern weltweit. Teil des Geschäfts ist auch ein Outsourcing- Vertrag mit einem Volumen von rund 5,5 Milliarden Euro von Siemens für Atos Origin für die kommenden sieben Jahre.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen