pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Brauchtum

Was macht das Christkind an Weihnachten?

Nürnberg An Heiligabend hat das Christkind alle Hände voll zu tun: Besuche in Gottesdiensten, Wärmestuben und anderen sozialen Einrichtungen stehen von früh bis spät auf dem Programm.

«Ich komme erst gegen 20.00 Uhr nach Hause. Da wartet dann meine Familie auf mich, ich ziehe mein Christkindkostüm aus und bin wieder ganz die Johanna», sagt Johanna Heller, die in diesem Jahr zum zweiten Mal das weltweit bekannte Nürnberger Christkind verkörpert. Am 24. Dezember endet ihre Amtszeit.

Den privaten Teil des Heiligen Abends will Heller traditionell verbringen: Es gibt Raclette und Geschenke, und die Familie musiziert gemeinsam. Das ist ein Muss, schließlich spielt ihr Vater bei den Nürnberger Symphonikern Bratsche, ihre Mutter ist Expertin für Kirchenmusik. Johanna spielt Oboe, während ihre Schwester am Klavier sitzt.

Was wünscht sich das Christkind selbst zu Weihnachten? «Dieses Jahr bin ich wunschlos glücklich. Ich habe eine tolle Zeit hinter mir, war zwei Monate in Afrika, bin durch Europa gereist und noch total erfüllt», antwortet die 18-Jährige. Um nach kurzem Nachdenken anzufügen: «Der einzige Wunsch ist vielleicht, vor dem Studium noch mal rauszukommen, nach Indien oder Afrika.» Doch das wird schwierig, schließlich muss sich die Fachabiturientin auf die Aufnahmeprüfung für das Musikstudium vorbereiten.

dpa-infocom