pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Bauen & Wohnen     » News     » Mietrecht     » Haushalts-Tipps

Gänsebraten treibt Stromverbrauch auf Spitze

Berlin Der Gänsebraten im Ofen macht sich deutlich bei den Stromerzeugern bemerkbar.

Am ersten Weihnachtsfeiertag steige der Stromverbrauch sprunghaft um etwa ein Drittel, berichtete der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft.

Die Branche nennt das die «Gänsebraten-Spitze». An einem normalen Wintertag liege der durchschnittliche Stromverbrauch pro Haushalt bei neun Kilowattstunden, am ersten Feiertag hingegen bei zwölf Kilowattstunden. Am zweiten Weihnachtsfeiertag normalisiere sich der Bedarf wieder. Der Verband rät zu Weihnachtsbeleuchtung mit energiesparenden LED-Lämpchen. Dadurch könne der Verbrauch für den Festtagsbraten zumindest ein wenig ausgeglichen werden.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen