pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Regierung: Kinder fit fürs Internet machen

Berlin Die Bundesregierung will Kinder und Jugendliche besser über Gefahren im Internet aufklären.

Dafür wird die Kampagne «watch your web» verstärkt, bei der unter anderem Trickfiguren vor Bedrohungen aus dem Netz warnen.

«Nach jüngsten Umfragen nutzen 90 Prozent der Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren täglich das Internet», sagte Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) am Mittwoch beim Besuch von Schülern in Berlin. Die Aufklärung über Datenschutzlücken müsse verstärkt werden. Familienministerin Kristina Schröder (CDU) betonte die Eigenverantwortung von Kindern und Jugendlichen. Partner der Aktion von Verbraucher- und Familienressort ist das Sozialnetzwerk SchülerVZ.

Unabhängig von dieser Initiative war am Mittwoch klargeworden, dass der geplante Staatsvertrag zur Stärkung des Jugendschutzes im Internet an Nordrhein-Westfalen scheitern wird. Er war allerdings von Internetaktivisten als realitätsfern und ineffizient kritisiert worden. Wie es damit weitergeht, ist zunächst unklar.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen