pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

«Grüne» Suchmaschine Ecosia rüstet auf

Berlin Die umweltfreundliche Suchmaschine Ecosia hat ihre Funktionen erweitert.

Wenn Nutzer Begriffe eintippen, erhalten sie jetzt in Echtzeit automatisch Suchvorschläge, wie dies auch bei Yahoo und Google bereits üblich ist.

Mit Funktionen wie Bild-, Video- und Nachrichtensuche sowie Kartenfunktionen sei Ecosia so vielfältig wie kommerzielle Anbieter, erklärte das Unternehmen am Dienstag (14. Dezember) in Berlin. Ecosia hat keine eigene Suche, sondern arbeitet mit Technologien von Microsoft (Bing) und Yahoo. Nach Abzug der Provision für die Internet-Riesen fließen aber rund 80 Prozent der Werbeeinnahmen an die Umweltschutzorganisation WWF. Im ersten Jahr seit Gründung sind nach Unternehmensangaben 123 000 Euro zusammengekommen. Zudem würden die Server des Unternehmens mit Ökostrom betrieben.

Ecosia ist nicht der einzige Anbieter einer «grünen» Suchmaschine, Forestle und Ecocho verfolgen ähnliche Ansätze.

Suchmaschine Ecosia

Suchmaschine Forestle

Suchmaschine Ecocho

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen