pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Gesundheit       » News       » Wellness

Auf Rezept bald oft andere Medikamente als gewohnt

Berlin Im neuen Jahr müssen gesetzlich Krankenversicherte damit rechnen, auf Rezept andere Arzneimittel als gewohnt zu erhalten.

Hintergrund ist das ab 1. Januar 2011 geltende Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz.

Darauf weist die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) in Berlin hin. Danach muss die Apotheke - wie bisher schon - ein verordnetes Medikament gegen ein preisgünstigeres austauschen, wenn Wirkstoff und Wirkstärke identisch sowie die Darreichungsform gleich oder austauschbar sind. Außerdem muss es neuerdings nur noch für mindestens ein gleiches Anwendungsgebiet zugelassen sein. Im Einzelfall kann das der ABDA zufolge bedeuten, dass nicht die vom Arzt diagnostizierte Erkrankung auch auf dem Beipackzettel zu finden ist.

Darüber hinaus reiche es künftig, wenn das Packungsgrößenkennzeichen (N1, N2, N3) gleich ist - unabhängig von der tatsächlichen Anzahl der Tabletten oder Kapseln. Auch das sei bislang anders geregelt gewesen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen