pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Gesundheit       » News       » Wellness

Nasentropfen: Kopf nicht in den Nacken legen

Berlin Nasentropfen verteilen sich am besten bei nach vorn gelegtem Kopf.

Der Patient sollte ihn zusätzlich ein bis zwei Minuten nach links und rechts schütteln, rät die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) in Berlin.

Falsch sei der intuitiv nach hinten abgeknickte Nacken. Gelangen die Tropfen in den Rachen, sollten sie nicht geschluckt, sondern ausgespuckt werden. Auch bei Nasensprays lässt sich viel falsch machen: Mit den Dosierfläschchen sprüht man am besten vor der ersten Anwendung mehrmals in die Luft. So könne sich das Dosiersystem mit der Arzneimittellösung füllen, erläutert die ABDA. Knautschbare Quetschflaschen werden in der Nase kurz und kräftig gepresst und noch zusammengedrückt herausgezogen, damit sie kein Nasensekret einziehen. Außerdem gelte für alle Sprüher: während des Sprühstoßes einatmen und anschließend den Kopf kurz in den Nacken legen.

Grundsätzlich sollten Arzneimittel, die über die Nasenschleimhaut eingenommen werden, nur von einer Person verwendet werden. Die in die Nase eingeführten Teile wischt sie am besten immer mit einem sauberen Taschentuch ab. Generell verteilten Nasensprays die Arznei besser in der Nase als Tropfen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen