pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

Tourengehen in Garmisch über Aufstiegspiste

Garmisch-Partenkirchen Tourenski-Geher müssen in Garmisch-Partenkirchen ab diesem Winter auf einer separaten Aufstiegsspur die Berge erklimmen.

Über Skipisten und Talabfahrten aufzusteigen sei ab diesem Winter verboten, erklärt die Bayerische Zugspitzbahn.

Der Grund seien mehrere schwere Zusammenstöße von Tourengehern und Skifahrern, nach denen die Unfallopfer im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die neue Piste kann kostenlos genutzt werden. Die Aufstiegsspur beginnt an der Talstation der Hausbergbahn und führt über 4,5 Kilometer entlang der Standard-Tonihütten-Abfahrt bis zum Gipfel des Hausbergs. In diesem Winter noch soll die Piste über das Kreuzeck bis zur Hochalm verlängert werden. Ein Zaun trennt die neue Spur von der Skipiste.

Wie in den vergangenen Jahren werden auch in diesem Winter Tourenabende am Dienstag und Donnerstag angeboten. An diesen Abenden planieren die Pistenraupen die Tonihütten-Abfahrt später, so dass Tourengeher gefahrlos die Piste hinabwedeln können. Die Tourengeher dürfen aber auch dann nur in der neuen Extrapiste hinauf zum Bayernhaus steigen.

Informationen zum Skigebiet

dpa-infocom