pic Zählpixel

Devisen: Euro steigt wieder über 1,31 Dollar

FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch wieder über die Marke von 1,31 US-Dollar gestiegen. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3140 Dollar und damit gut einen halben Cent mehr als am späten Vorabend. Ein Dollar kostete zuletzt 0,7610 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,3155 (Montag: 1,3147) Dollar festgesetzt.

Seit Wochenbeginn pendelt der Euro in einer vergleichsweise engen Spanne zwischen 1,30 und 1,32 Dollar. Fundamentale Impulse blieben in den vergangenen Tagen Mangelware. Dies ändert sich am Mittwoch: In den USA werden Wachstumszahlen zum dritten Quartal und Daten vom Immobilienmarkt veröffentlicht.

Mi, 22. Dez. 2010, 8:16 © Rhein-Zeitung & dpa-infocom
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet