pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Federkohl auch als Salat-Dekoration

Berlin Der Feder- oder Zierkohl ist ein wunderbarer Herbstschmuck.

Mit seinen grünen, roten, weißen oder purpurfarbenen Blättern verschönert er nicht nur den Garten und Herbstgestecke. Er eignet sich auch zur Dekoration von Salat oder Gemüsebeilagen.

Vor allem die jungen Blätter schmecken, erläutert der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde in Berlin. Allerdings sollte der Federkohl erst nach dem ersten Frost gegessen werden. Zierkohl (botanisch: Brassica oleracea var. acephala) wird Ende Mai in Frühbeetkästen ausgesät oder als Jungpflanze gekauft. Der Kohl braucht sonnige, lehmige Böden, kommt aber auch mit nährstoffreichem Pflanzsubstrat in Kübeln und Töpfen gut zurecht.

Damit der Federkohl seine schöne Farbe erhält, benötigt er kühle Nächte. Erst ab einer Temperatur von unter zehn Grad beginnt sich das Grün je nach Sorte zu verfärben. Das farbige Herz im grünen Kranz macht den Zierkohl zu einem Blickfang. Auch die Unterschiedlichkeit der Blattsorten zeichnen den Federkohl aus. Im Handel wird glattblättriger und krausblättriger Zierkohl angeboten.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen