pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Geld & Recht       » News       » Steuer-Tipps

Magnetstreifen auf Geldkarte bleibt für Überseereisen

Berlin Den schwarzen Magnetstreifen auf ihren Geld- und EC-Karten brauchen Verbraucher jetzt nur noch in Übersee.

Für die Nutzung in Europa ist der Magnetstreifen auf der Kartenrückseite dagegen inzwischen überflüssig.

Alle europäischen Karten, Automaten und Lesegeräte bei Händlern funktionierten mittlerweile über den goldenen «EMV-Chip» auf der Kartenvorderseite, erläutert der Bundesverband deutscher Banken in Berlin. Das EMV-System laufe allerdings nicht in Übersee. Um zum Beispiel in den USA Geld abheben und bargeldlos bezahlen zu können, bleibe der Streifen auf der Karte.

Der Stichtag für die Umrüstung aller Geldkarten und Geldautomaten in Europa auf den neuen EMV-Chip ist der 1. Januar 2011. Er gilt laut Bankenverband als Enddatum der Umstellung. Der Kartennutzer bemerke die Änderung nicht: Er verwende die Karte wie gewohnt. Der Chip sei im Gegensatz zum Magnetstreifen nicht auslesbar und damit sicherer.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen