pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Silvesterraketen für Autos in der Regel ungefährlich

München Autofahrer müssen Experten zufolge keine große Angst vor abgebrannten Silvesterraketen haben.

Denn normalerweise beschädigen solche Feuerwerkskörper Fahrzeuge nicht.

Stürzen die Reste einer korrekt abgefeuerten Rakete zum Beispiel auf ein Autodach, verursacht das in der Regel keine Lackschäden, erläutert der ADAC in München. Dies gelte auch für Cabrios mit Stoffverdeck. Direkt auf dem Wagen oder gegen das Auto abgefeuerte Raketen hinterlassen allerdings fast immer bleibende Spuren an der Karosserie. Daher sei es am sichersten, sein Feuerwerk nicht in der Nähe von Autos zu zünden.

Als guten Parkplatz in der Silvesternacht empfiehlt der ADAC die Garage oder ruhigere Seitenstraßen. Entstehen trotz aller Vorsicht Kratzer und Beulen am Wagen, haftet der «Absender» der Rakete. Ist dieser unbekannt, übernimmt laut ADAC die Vollkaskoversicherung des Halters in der Regel die Kosten.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen