pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Freitag, 03.06.
wolkig
15°C – 27°C
Samstag, 04.06.
wolkig
16°C – 29°C
Sonntag, 05.06.
gewitter
13°C – 27°C
Montag, 06.06.
regenschauer
13°C – 27°C

Heiter bis wolkig

Rheinland-Pfalz-Wetter Teilweise ist es recht sonnig, teilweise stören harmlose Wolken. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen 23 und 28 Grad. Der Wind weht mäßig aus Nordost. Vorübergehend frischt er böig auf. In der kommenden Nacht kühlt sich die Luft auf 15 bis 12 Grad ab.

Am Samstag ändert sich zunächst wenig an dem recht freundlichen Wetter, später tauchen gebietsweise immer mehr Quellwolken auf. Noch bleibt es überwiegend trocken. Am Sonntag und zu Beginn der neuen Wochen ziehen zahlreiche Schauer- und Gewitterwolken vorüber.

Deutschlandwetter Die Sonne scheint längere Zeit, gebietsweise ziehen aber auch Wolken vorüber, und es bleibt überwiegend trocken. Später kann es dann allerdings im Süden örtlich ein paar kräftige Regengüsse und auch Gewitter geben. Die Temperaturen erreichen 22 bis 28 Grad. Direkt an der Küste und auf den Inseln ist es mit 19 bis 21 Grad ein wenig kühler. Der Wind weht mäßig bis frisch aus Ost bis Nordost, in Gewitternähe kann er böig auffrischen.

Der Samstag startet sonnig oder locker bewölkt, ehe im Süden und über den Mittelgebirgen gebietsweise Schauer- oder Gewitterwolken auftauchen. Die Temperaturen steigen auf 20 bis 30 Grad

Europawetter Ein Hoch über der Nordsee bestimmt in weiten Teilen Mitteleuropa das Wetter mit Sonnenschein. Nur gelegentlich stören ein paar lockere Wolkenfelder. Lediglich im Süden und Südosten Mitteleuropas bilden sich größere Quellwolken. Sie bringen gebietsweise zum Teil recht intensive Schauer und Gewitter. Auch rund um das Mittelmeer tauchen im Tagesverlauf verbreitet Schauerwolken mit Blitz und Donner auf. Sonnig bleibt es im Süden Skandinaviens.

Biowetter Bei der Wetterlage schlafen viele Menschen nicht so tief wie sonst. Die Folgen sind Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Dadurch können Konzentrations- und Leistungsfähigkeit eingeschränkt sein. In einigen Fällen verlängert sich auch die Reaktionszeit. Wetterfühlige haben außerdem mit Kreislaufproblemen zu kämpfen.

Pollenflug Es kommt zu einem mäßigen bis starken Flug von Gräserpollen. Außerdem fliegen Roggen- und Ampferpollen schwach bis mäßig. Auch treten Wegerichpollen in geringen Konzentrationen auf.

Wetterlexikon Äquatorialluft: Die Äquatorialluft ist eine der feuchtesten und wärmsten Hauptluftmassen der Erde. In ihrem Ursprungsgebiet, den inneren Tropen, ist sie labil geschichtet. Die Äquatorialluft dringt nur selten nach Europa vor. Luftmassen werden nach geografischer Herkunft und Eigenschaften klassifiziert.

Gartentipps Stauden: Wenn die Pflanzen sorgfältig ausgewählt wurden, sollte das Staudenbeet farbenprächtig von Mai bis Oktober blühen. Verwelken früh blühende Arten, werden diese auf etwa 10 Zentimeter über dem Boden zurückgeschnitten. Hierdurch wird eine neue Triebbildung gefördert, die den Sommer über zumindest als grüne Fläche wirkt.

WetterKontor für RZ-Online