pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt

Rätselraten um mysteriöse Marilyn-Monroe-Fotos

New York In den USA sind mehr als 60 Jahre alte Fotos von Marilyn Monroe aufgetaucht - und geben mehr Fragen als Antworten auf.

Klar ist nur, dass die damals wohl etwa 24 Jahre alte Schauspielerin auf den Negativen ist.

Völlig rätselhaft ist aber, wann, wo , warum und von wem die Bilder aufgenommen wurden. Und noch mysteriöser: Neben den Monroe-Bildern fand sich noch ein weiterer Umschlag mit Bildern, diesmal von Jayne Mansfield. Die sollte in den fünfziger Jahren zum zweitbekanntesten Sexsymbol Hollywoods aufsteigen - nach der Monroe.

Der Fotograf Anton Fury hatte die Negative schon 1980 unwissend in Parsippany in New Jersey gekauft - bei einem Garagenverkauf für zwei Dollar. «Ich habe sie mir dann zu Hause unter der Lupe angeschaut - und das war Marilyn!», sagte er dem Sender «CNN». Auf den Dutzenden Bildern ist Monroe lachend mit Badeanzug und Bikini an einem Swimmingpool oder verträumt mit hochgeschlossenem Pullover auf einem Liegestuhl zu sehen. Ort, Alter, Herkunft der Bilder? Überall Fragezeichen.

Seit mehr als 30 Jahren forscht Fury nach den Hintergründen der Fotos, aber selbst David W. Streets, Experte für Monroe-Bilder, kann die Fragen nicht beantworten. Er vermutet das Jahr 1950 als Entstehungszeit. Damals hatte sich die einst langhaarige Brünette in die Blondine mit kurzen Locken verwandelt und in Nebenrollen in einigen Filmen auf sich aufmerksam gemacht. Ein Star war sie noch nicht. «Ich vermute, die Bilder wurden hier in Los Angeles gemacht», sagte Streets dem Nachrichtensender. «Das ist Hollywood Hills im Hintergrund, die Architektur Hollywoods aus den Fünfzigern.»

Ein Hinweis könnte der Mann sein, der in beiden Fotoserien auftaucht, hier mal Monroes Pullover richtet, da mal Mansfields Bettdecke zurechtrückt. Der Mann mit dunklem Haar, Brille und Zigarette ist unbekannt, aber es könnte der Fotograf sein, der sich ein paar Mal mit seinen Modellen ablichten ließ. Streets hofft nun auf die Veröffentlichung: «Ich als Gutachter und Forscher will, dass die Leute anrufen oder schreiben und sagen "Das ist da und da", "da wurde dieses und jenes gemacht" oder "ich weiß, wer die Bilder aufgenommen hat"».

Finder Fury macht mit, ist aber nicht ganz so begeistert. Nachdem er die Bilder mehr als drei Jahrzehnte gehütet und über sie gerätselt hat, fürchtet er, dass irgendwer Ansprüche auf sie erheben wird - auch nach mehr als 60 Jahren noch.

Marilyn Monroe, eigentlich Norma Jeane Baker, war 1945 von einem Armeefotografen in einer Rüstungsfabrik abgelichtet worden. Ein Reserveoffizier namens Ronald Reagan - der Schauspieler und spätere Präsident - veröffentlichte die Bilder, und Baker bekam Geschmack am Posieren. Mit neuem Namen und neuer Frisur wurde in Hollywood aus der unschuldigen Schönheit erst ein Starlet, dann ein Star und schließlich das wohl berühmteste und am meisten kopierte Sexsymbol des 20. Jahrhunderts. Selbst mit Präsident John F. Kennedy soll sie eine Affäre gehabt haben. Um ihren Tod 1962, mit gerade 36 Jahren, ranken sich bis heute Gerüchte, Legenden und Verschwörungstheorien.

Eine der zahlreichen Monroe-Kopien war Jayne Mansfield. Noch mehr als das Original wusste sie sich als Diva zu produzieren. Aus drei Ehen hatte sie fünf Kinder. Mansfield starb mit 34 Jahren bei einem Autounfall, zusammen mit ihrem Verlobten. Die drei Kinder auf dem Rücksitz überlebten - unter anderem die dreijährige Mariska, die als Mariska Hargitay heute selbst ein Star ist («Law & Order: Special Victims Unit»).

Bericht mit Fotos bei «CNN»

Marilyn Monroe Information Center (Sammlerseite) Von Chris Melzer, dpa

dpa-infocom