pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt

Meg Ryan hat jede Menge Familienprobleme

Los Angeles Meg Ryan («The Women - Von großen und kleinen Affären») schlägt sich in «Long Time Gone» mit zahlreichen komplizierten Familienkonflikten herum.

Das Drehbuch von Karen McCullah («Die nackte Wahrheit») basiert auf dem Debütroman «Angel, Angel» von April Stevens.

Im Mittelpunkt steht eine dysfunktionale Familie aus der Vorstadt, die auseinander zu brechen droht, nachdem die Mutter ihren Mann wegen seiner Affären vor die Tür gesetzt hat. Als die resolute Freundin ihres Sohnes ins Haus einzieht und den jüngeren Bruder verführt, wirbeln die Emotionen noch mehr durcheinander.

Es ist das Regiedebüt von Sarah Siegel-Magness, der Co-Produzentin des mit zwei Oscars ausgezeichneten Dramas «Precious - Das Leben ist kostbar». Die Dreharbeiten sollen im Herbst beginnen, berichtet das US-Filmblatt «Variety».

«Hollywood Reporter»

dpa-infocom