pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

Umstieg wegen Aschewolke: Bahnticket früh reservieren

Berlin Wegen der Aschewolke aus Island fallen derzeit viele Flüge aus.

Wer deswegen auf die Bahn umsteigt, sollte rechtzeitig reservieren. Denn die Nachfrage wird auf bestimmten Strecken sehr hoch sein.

Wegen der Einschränkungen im Luftverkehr ist mit einer verstärkten Nachfrage bei der Bahn zu rechnen, sagte ein Bahnsprecher in Berlin am Mittwoch (25. Mai). Das gelte gerade auf ohnehin gut ausgelasteten Strecken wie zum Beispiel Fahrten von Berlin nach Hamburg, Frankfurt am Main und Hannover.

Wer sich für den Notfall einen Platz im Zug sichern will, kann ihn auch reservieren, ohne gleich eine Fahrkarte zu kaufen. Das kostet im Internet sowie am Automaten 4,50 Euro pro Strecke in der zweiten und 5,50 Euro in der ersten Klasse. Fällt der Flieger dann doch nicht aus, lässt sich die Reservierung allerdings nicht stornieren. Reservierungen seien generell nicht erstattungsfähig, erklärte der Bahnsprecher.

Mit einer Reservierung stehen Bahnkunden auch besser da, falls ein Zug so überfüllt sein sollte, dass Fahrgäste aussteigen müssen. In solchen Fällen würden Kunden ohne Reservierung zuerst gebeten, einen anderen Zug zu nutzen, erläuterte der Bahnsprecher. Dafür erhielten sie dann einen Gutschein im Wert von 25 Euro. Generell dürften Züge aus Sicherheitsgründen höchstens zu 200 Prozent besetzt sein. Bei einem ICE mit 750 Sitzplätzen sind also nur bis zu 1500 Fahrgäste zugelassen. Die Zugbegleitermüssen darauf achten, dass diese Grenze nicht überschritten wird - das passiere allerdings nur sehr selten, sagte der Bahnsprecher.

dpa-infocom