pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Mode

Minirock: Nur was für Mädchen

Frankfurt/Main Männer lieben ihn, Frauen tragen ihn gerne: Der Sommer ist die Zeit für den Minirock.

Doch jede Zeit geht einmal vorbei - mit 30 sollte mit dem Mini Schluss sein, sagen Stilexperten.

Sommerzeit ist Mini-Zeit: Der kurze , oft knackig enge Rock ist aber nicht für jeden etwas - irgendwann sei man dafür einfach zu alt, sagt Silke Gerloff, Stilberaterin aus Frankfurt. «Da ein Minirock immer sehr jung und mädchenhaft wirkt, sollte damit Schluss sein, wenn man nicht mehr so wirken möchte. Für mich liegt dieser Zeitpunkt in etwa bei Ende 20, Anfang 30.» Danach sollten Frauen ihrer Ansicht nach lieber zu Röcken greifen, deren Saum maximal eine Handbreite oberhalb des Knies endet.

Darüber hinaus sollten die nackten Beine auch vorzeigbar sein, sagt Gerloff. «Das heißt: straffe, schmale Oberschenkel, schöne Knie, keine dicken Waden, keine Krampfadern oder Besenreiser.» Auch sollte darauf verzichten, wer nicht schlank ist.

Wer unschöne Haut mit einer derzeit angesagten Leggins kaschieren möchte, sollte eine halbtransparente Variante nehmen, die unter dem Knie endet. Die Leggins sollte nicht zu dunkel sein, sondern passend zum Sommer eine knallige Farbe haben, die auch zum Rest des Outfits passt.

dpa-infocom