pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Kosmetik

Zu heiße Glätteeisen schädigen das Haar

Berlin Glätteeisen für die Haare sollten nicht zu heiß benutzt werden.

Denn das schädigt die Haare. Darauf weist die Stiftung Warentest nach einer Prüfung von mehreren Geräten hin.

Auch wenn Glätteisen bei besonders hohen Temperaturen das beste Stylingergebnis erzielen - besser ist es ein paar Grad herunterzuschalten. Das rät die Zeitschrift «test» nach einer Untersuchung von Haarglättern durch die Stiftung Warentest. Im Dauertest zeigten selbst die mit dem Testsieger behandelten Haare Schäden. Die Schuppenschicht werde aufgerissen, die inneren Haarfasern könnten verschmelzen.

Gesundes und kräftiges Haar sollte demnach mit maximal 200 Grad behandelt werden, raten die Experten. 180 Grad reichten für feines, gefärbtes, gebleichtes oder geschädigtes Haar. Im Test erhielten sieben von zwölf Glätteeisen das Qualitätsurteil «mangelhaft».

dpa-infocom