pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Bauen & Wohnen     » News     » Mietrecht     » Haushalts-Tipps

Test zeigt: Teure Matratzen nicht zwangsläufig gut

Berlin Eine gute Matratze muss nicht teuer sein.

Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in Berlin, die neun Taschenfederkernmatratzen im Wert von 500 bis 800 Euro geprüft hat.

Nur zwei Matratzen erhielten die Bewertung «gut», heißt es in der Zeitschrift «test». Der Vergleich mit früheren Untersuchungen zeige außerdem, dass es sich auf preiswerteren Matratzen oft sogar besser schläft - diese aber die Hälfte kosten.

Die Liegezonen, mit denen die teuren Matratzen oft beworben werden, sind laut Warentest kaum oder gar nicht ausgeprägt. Die Experten halten außerdem mehr als drei Zonen für überflüssig: Das Massenprodukt Matratze kann den unterschiedlich gewachsenen Menschen kaum gerecht werden.

Der Test zeigt auch, dass die angegebenen Härtegrade keine verlässliche Orientierung bieten. Ein Vergleich zwischen den Herstellern sei nicht möglich, weil jeder Anbieter kennzeichne, wie er will, kritisieren die Experten. Es gebe zwar eine Norm, an die die Hersteller aber nicht gebunden sind.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen