pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Bauen & Wohnen     » News     » Mietrecht     » Haushalts-Tipps

Eigentümerversammlung: Vertreter-Vollmacht befristen

Bonn Kann ein Wohnungseigentümer nicht an der Versammlung seiner Eigentümergemeinschaft teilnehmen, sollte er einen Vertreter schicken. Dafür muss er ihm eine Vollmacht ausstellen. Diese sollte befristet werden.

Wer als Vertreter an einer Eigentümerversammlung teilnimmt, muss eine Stimmrechtsvollmacht im Original vorlegen können, erläutert Sandra Weeger-Elsner, Rechtsreferentin des Verbraucherschutzvereins Wohnen im Eigentum. Sie rät, diese Vollmacht nur für eine Versammlung befristet zu erteilen.

Meist werden der Verwalter , ein Miteigentümer, der Ehegatte, der Lebensgefährte oder ein naher Verwandter als Vertreter benannt. «Andere Personen dürfen in der Regel gar nicht an der Versammlung teilnehmen. Denn Eigentümerversammlung sind grundsätzlich nicht öffentlich», sagt Weeger-Elsner. Mindestens einmal im Jahr muss eine Versammlung der Gemeinschaft laut Wohnungseigentumsgesetz (WEG, § 24, Abs. 1) stattfinden.

Musterformular Stimmrechtsvollmacht (pdf)

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen