pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

E-Books leihen statt kaufen

Berlin Unter der Bezeichnung «Onleihe» bieten mehrere Stadtbibliotheken in Deutschland die zeitlich befristete Überlassung von digitalen Buchausgaben an. Die digitale Leihbibliothek gibt es jetzt auch als App.

Die «Onleihe» kann nun mit einer App für iPad und iPhone genutzt werden, eine Android-Anwendung ist in Vorbereitung. Bis zu 2000 verschiedene E-Books können so kostenlos gelesen werden - Romane oder Sachbücher wie etwa Sprachführer. Voraussetzung ist ein Mitgliedsausweis bei einer der öffentlichen Bibliotheken im «Onleihe»-Verbund.

Für das Lesen der Bücher benötigt man den ebenfalls kostenlosen E-Book-Reader Bluefire. Danach kann man sich mit den persönlichen Daten bei der eigenen Stadtbibliothek anmelden. Bei der ersten Nutzung eines E-Books muss man noch eine kostenlos erhältliche Adobe ID angeben - diese kontrolliert die Einhaltung der Leihfrist und schützt das E-Book vor Kopien. Wenn die Leihdauer beendet ist, kann der Titel von einem anderen Nutzer heruntergeladen werden.

Webseite der App

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen