pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Mobiles Zocken: Tauchen in der Tiefe, kämpfen in 3D

Berlin Einfach abtauchen - das können Spieler mit «Steel Diver 3D». In der Simulation für die Nintendo 3DS steuern sie ein U-Boot durchs Meer, und das in 3D-Ansicht.

Ansonsten tummeln sich viele bekannte Spielfiguren in den neuen Titeln für mobile Konsolen.

Mit der Nintendo 3DS können Spieler die dritte Dimension erkunden - prügelnd bei einer neuen Auflage von «Dead or Alive», tauchend in der U-Boot-Simulation «Steel Diver 3D». Abtauchen können Spieler auch mit Adaptionen der Rollenspiel-Klassiker «Shin Megami Tensei: Persona 3 Portable» für die PlayStation Portable (PSP) und «Dragon Quest VI: Wandler zwischen den Welten» für die Nintendo DS. Die neuen mobilen Spiele im Überblick.

Die Prügelspiel-Reihe «Dead or Alive» geht mit einer Ausgabe für die Nintendo 3DS in die dritte Dimension. Wie bei den Vorgängern sind wieder etliche hübsche Damen unter den 25 Kämpfern. Sie streiten beim traditionellen Turnier um die Krone der Kampfkunst.

Neben der 3D-Grafik nutzt «Dead or Alive: Dimensions» ein weiteres Feature der Konsole: Dank der StreetPass-Funktion können Spieler Sammelfiguren gewinnen oder Outfits für die Kämpfer freischalten, wenn sie Gleichgesinnten mit 3DS begegnen. Der Titel erscheint am 20. Mai bei Nintendo und kostet rund 45 Euro.

Ebenfalls für die 3DS erscheint die Simulation «Steel Diver 3D». Darin manövriert der Spieler ein U-Boot durch die Meere. Das ist gar nicht so einfach: Unter Wasser ist die Steuerung träge, und eine Bremse haben die Boote auch nicht. Es gilt, vorausschauend zu fahren.

Bei Kämpfen werden feindliche Schiffe durch das Periskop anvisiert und mit Torpedos beschossen, was bei schwerem Seegang ein schwieriges Unterfangen sein kann. In Seeschlachten bringt der Spieler seine Boote auf einer Taktikkarte in Position und versucht so, den Gegner einzukreisen, ohne dabei entdeckt zu werden.

In einem Multiplayer-Modus können Freunde auch ohne eigenes Exemplar des Spiels mitmachen, denn «Steel Diver 3D» bietet die Möglichkeit des sogenannten Download-Play. Der Titel kostet rund 45 Euro.

Ein alter Bekannter ist das Rollenspiel «Shin Megami Tensei: Persona 3 Portable», das kürzlich für die PSP erschienen ist. Der von der Playstation 2 bekannte Klassiker wurde für die Neuauflage ordentlich aufgebohrt. Während die Spielfiguren tagsüber einem normalen Leben als Schüler nachgehen, den Unterricht besuchen, Sport treiben und Freundschaften schließen, beginnt um Mitternacht die geheime Stunde, in der die bösen Shadows zum Leben erwachen und zum Kampf geblasen wird.

Ihre am Tag erlernten Fähigkeiten kommen den Schülern nachts zugute. Durch Sport steigt ihre Agilität, neues Wissen stärkt ihre Zauberkräfte. Und Freundschaften helfen dabei, dass der Zusammenhalt der Gruppe stark genug ist, um den Kampf gegen das Böse zu bestehen. Das Spiel von Atlus kostet rund 45 Euro.

Ebenfalls ein Remake ist «Dragon Quest VI: Wandler zwischen den Welten» für die Nintendo DS. Das Original erschien nur in Japan für die Super Nintendo. Der Rollenspiel-Klassiker wurde technisch aufgewertet und erstrahlt nun in zeitgemäßer Grafik. Am Spielprinzip wurde jedoch nichts geändert.

Der Spieler wählt seine Helden aus neun Charakterklassen, die jeweils sieben Kampfattribute mitbringen. Die Stärken lassen sich im Gefecht verbessern. Bevor der Dämonenlord Mordar herausgefordert wird, sollte sich der Spieler gut vorbereiten, wofür es auf der langen Reise durch zwei Welten genug Gelegenheiten gibt. Das Spiel erscheint voraussichtlich am 20. Mai und kostet rund 40 Euro.

Mit einem brandneuen Abenteuer kommen die Trommler von Patapon zurück auf die PSP. In «Patapon 3» wurden sie von mysteriösen Mächten in Stein verwandelt. Nur ein einziger Patapon ist übrig geblieben, den man mit Trommelbefehlen zur Rettungsmission kommandiert.

Aufgabe ist es, die kleinen Patapons, die von Mission zu Mission mehr werden, mit verschiedenen Tastenkombinationen zu den richtigen Aktionen zu verleiten. Es gibt 21 Trommler mit verschiedenen Schwächen und Stärken, die es geschickt zu nutzen gilt. Erstmals können Spieler ihren Stamm auch online in den Kampf führen. Bis zu acht Freunde können sich an den bunten und lauten Schlachten beteiligen. Das Spiel kostet rund 30 Euro. Von Benjamin Krüger, dpa

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen