pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Kostenlos in E-Books stöbern

Meerbusch Verlage veröffentlichen ihre Bücher nicht mehr nur auf Papier, sondern auch als E-Books.

PaperC hat den Trend erkannt und bietet überwiegend Fachliteratur kostenlos zum Lesen an.

E-Books werden digital verteilt und auf PC, Tablet-PC, Handy oder speziellen Lesegerät gelesen. Die Zahl spezieller E-Book-Reader, auf denen Leseratten tausende von elektronischen Büchern speichern und jederzeit lesen können, wächst derzeit enorm. E-Books verlassen langsam die Nische und werden zum Massenprodukt.

Darauf setzen auch die Betreiber von PaperC, die dem Besucher unter Paperc.de ein attraktives Angebot machen: Sie können hier hunderte von Büchern - überwiegend Fachliteratur zu IT-Themen - kostenlos lesen, von der ersten bis zur letzten Seite. Wer mag, kann auch gezielt nach Begriffen suchen. Derzeit lassen sich auf PaperC etwa 12.000 E-Books kostenlos auf der Webseite lesen.

Einzige Einschränkung: Je nach Titel darf der Besucher ein E-Books maximal 30 bis 60 Minuten online lesen, danach folgt eine einstündige Pause. In der Zwischenzeit lassen sich aber andere Bücher lesen. Aufheben kann man die Zeitsperre durch den Kauf des E-Books oder einzelner Seiten. Eine Seite kostet pauschal 10 Cent. Die Preise für das ganze E-Book im PDF-Format sind unterschiedlich.

Wer bereit ist, komplette E-Books oder einzelne Seiten zu kaufen, darf diese herunterladen, ausdrucken, Zitate mit Quellenangabe anlegen und Notizen hinzufügen. Dafür muss vorher das Guthabenkonto per Kreditkarte oder über Bezahldienste wie PayPal aufgeladen werden.

Hier geht's zu PaperC

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen