pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Gesundheit       » News       » Wellness

Ring frei für keimfreie Einkaufswagen

Wien Ein Einkaufswagen wird täglich von vielen Kunden genutzt. Dementsprechend viele Bakterien tummeln sich am Griff.

Damit könnte bald Schluss sein: In Österreich wird ein ringförmiger «Hygieneschlitten» getestet, mit die Stange desinfiziert werden kann.

Eine gute Händehygiene kann vor der Übertragung von Infektionskrankheiten wie durch den Darmkeim EHEC schützen. Da auch die Griffe von Einkaufswagen mit Erregern belastet sein können, könnte ein Pilotprojekt aus Österreich auch in Deutschland Schule machen: Ein Supermarkt in Wien testet zur Zeit einen ringförmigen «Hygieneschlitten», mit dessen Hilfe Kunden die Griffstange ihres Einkaufswagens desinfizieren können.

«Man muss sich vor Augen halten, dass 80 Prozent aller Infektionen über die Hände weitergegeben werden» sagt der österreichische Gesundheitsmanager Franz Sonnberger, der den Hygieneschlitten gemeinsam mit der steirischen Firma IB-Steiner entwickelt hat. «Mit diesem Ring kann man die Übertragungskette unterbrechen».

Verläuft der Pilotversuch in Wien positiv, will der Hersteller das System europaweit anbieten. Supermarktketten in Deutschland zeigen sich auf dpa-Anfrage interessiert. «Insbesondere die Hygiene unserer Märkte und ihrer Umgebung ist für uns - im Sinne unseren Kunden - besonders wichtig», heißt es etwa bei Lidl. Den Ring aus Österreich kennt man dort zwar noch nicht, aber «einem Test zur Desinfektionswirkung und Anwendbarkeit stehen wir offen gegenüber».

Der Ring besteht aus zwei Schalen, die eine Kartusche enthalten und einfach auf den runden Griff geklippt werden. Drückt man leicht auf den Ring, gibt die Kartusche ein wenig von dem Desinfektionsmittel frei: Mit einmal Hin- und Herschieben ist der Griff sauber und auch wieder trocken. Der Ring ist ein Einmalsystem. Nach einem halben Jahr ist das Desinfektionsmittel verbraucht. An der Entwicklung waren auch Dermatologen und Hygiene-Fachleute beteiligt.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen