pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Tiere       » News         » Tipps zur Tierhaltung

Tierkinder niemals anfassen

Bonn Ob junge Hasen, Rehkitze oder Vogelküken: Spaziergänger sollten auf keinen Fall Jungtiere anfassen oder einsammeln. Denn das könnte für den Nachwuchs tödlich enden.

Die Tiermütter lassen ihre Babys die die ersten Tage nach der Geburt allein im Gras zurück. Sie beobachten ihren Nachwuchs aber aus sicherer Entfernung, um keine Räuber anzulocken. Werden die vermeintlich verlassenen Tiere vom Menschen angefasst, können sie von der Mutter verstoßen werden, warnt der Deutsche Jagdschutzverband in Bonn.

Zurückhalten sollten sich auch Hundebesitzer, die mit ihrem Tier im Wald oder Feld unterwegs sind. Da Rehkitze oder Hasenbabys leichte Beute sind, lässt man die Hunde am besten immer nur angeleint und auf den Hauptwegen laufen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen