pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Manuel Neuer: «Es hat mich schon belastet»

Wien Ein erleichterter Manuel Neuer hat sich am Freitag in Wien in einer Pressekonferenz erstmals öffentlich über seinen Wechsel vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München geäußert.

Der 25-Jährige ist froh, dass die Hängepartie endlich beendet ist. Beim FC Bayern will er nun so viele Titel wie möglich gewinnen. Die Nachrichtenagentur dpa hat die zentralen Aussagen Neuers thematisch zusammengefasst.

Zur Entscheidung: «Das hat sich einige Zeit hingezogen. Es wurde viel geschrieben. Ich bin jetzt froh, dass der Punkt gekommen ist, dass ich ab Sommer für Bayern München spielen werde. Ich bin den Leuten bei Schalke dankbar; den Fans, die mich viele Jahre unterstützt haben und den vielen Weggefährten.»

Zur Ablehnung einiger Bayern-Fans: «Ich habe noch keine konkrete Strategie. Aber in Vorgesprächen mit Bayern München haben wir schon gesagt, dass wir auf die Fans zugehen wollen, ein offenes Gespräch führen.»

Über den Druck der vergangenen Wochen: «Es hat mich schon belastet, auf jeden Fall. Weil viel über mich berichtet wurde. Gut war, dass ich dem Druck standgehalten und trotzdem gute Leistungen gezeigt habe. Ganz einfach war es aber nicht.»

Gehört es zum Profigeschäft, wechseln zu müssen: «Ich muss nicht wechseln, ich will wechseln. Ich wollte auch nicht ins Ausland gehen. Die Bundesliga ist eine lukrative Liga. Als Nationaltorwart möchte ich in Deutschland spielen. Und hier ist Bayern der beste Verein. Ich möchte beim besten Verein in Deutschland spielen.»

Seine Ziele bei Bayern: «Ich möchte mich persönlich weiterentwickeln. Ich weiß, dass ich noch nicht am Optimum angekommen bin. Ich möchte so viele Titel wie möglich mit meinen Mannschaftskameraden holen.»

Zum Länderspiel in Österreich: «Uns erwartet ein harter Kampf. Gut ist, das wir das wissen und gut darauf vorbereitet sind. Ich denke, dass wir spielerisch die bessere Mannschaft sein können. Ich hoffe, dass wir gewinnen. Mir ist schon klar, dass Österreich einige gute Offensivspieler hat. Martin Harnik hat schon gegen mich getroffen für Stuttgart. Und über die Freistöße von Christian Fuchs weiß ich natürlich Bescheid. Ich hoffe aber, dass alle nicht gut treffen.»

Zu seinen Saisonerfahrungen: «Ich habe einige neue Lebenssituationen kennengelernt. Diese Erfahrung zu sammeln, schadet natürlich nicht.»

Zum erweiterten Bayern-Block im Nationalteam: «Das ist eine große Chance. Wir haben jetzt schon viele Nationalspieler beim FC Bayern. Gerade im Abwehrblock kann man Absprachen übertragen. Da greifen Automatismen viel schneller.»

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog