IVWPixel Zählpixel Rhein-Zeitung Online
News Freizeit Sport RZ-Text Hilfe Internet
Telekom Mediamarkt Leserbriefe Ticker Anzeigen
Donnerstag, 2. November 1995 Karikatur des Tages
Protest gegen
Todesurteil
Lubbers neue
NATO-Chef?
Seit 100 Jahren
laufen die Bilder
"Spiegel" im
neuen Gewand
Neue Rock-
"Helden"
An Halloween
kam der Tod

Crutzen: Klima ist das Umweltthema

MAINZ. Das große Thema des nächsten Jahrhunderts im Umweltbereich sei die Klimaveränderung durch den Ausstoß von Treibhausgasen. "Es ist noch nicht zu spät, doch man muß frühzeitig handeln", mahnte Professor Paul Crutzen, Direktor am Mainzer Max-Planck-Institut, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Der Holländer erhält am 10. Dezember in Stockholm gemeinsam mit dem Mexikaner Mario Molina und dem Amerikaner Frank Sherwood Rowland den Chemie- Nobelpreis für die Arbeiten über die Bildung und den Abbau von Ozon in der Atmosphäre. Bei der Erforschung des "Ozonlochs" seien die Erkenntnisse ausreichend, die Politik gegen die Produktion von Fluorchlor-Kohlenwasserstoffen (FCKW) habe gefruchtet. "Ich hoffe, daß auch das Ziel einer 25%igen Reduzierung der CO-Emissionen in Deutschland erreicht wird." Michael Erfurth, Foto: Heike Rost


Quebec bleibt bei Kanada

Montreal (Reuter) - Die französischsprachige Provinz Quebec bleibt bei Kanada. Mit einer hauchdünnen Mehrheit von nur 52.448 Stimmen sprachen sich 50,56 Prozent der Wähler bei der Volksabstimmung gegen die Abspaltung aus, wie das vorläufige amtliche Endergebnis am Dienstag zeigte.

Für die Unabhängigkeit stimmten am Montag 49,44 Prozent. Ministerpräsident Jean Chretien rief nach dem Votum zur Aussöhnung auf. Separatistenchef Lucien Bouchard kündigte indes einen neuen Versuch an, Quebec von Kanada zu lösen. Die Verbündeten Kanadas reagierten mit Erleichterung auf das Ergebnis. Der Wahlkommission zufolge stimmten 2.360.714 Wähler gegen die Unabhängigkeit, 2.308.266 plädierten dafür. Foto: Reuter


Nackt im Wind oder Der Tanz auf der Haube

Rehau (dpa) - Mit einem nächtlichen Striptease auf der Motorhaube wollte ein 35jähriger Ehemann aus dem oberfränkischen Rehau seine Noch-Ehefrau zur Besinnung bringen. Aufgebracht hatten den Gatten die finanziellen Forderungen seiner Angetrauten, von der er getrennt lebt. Vor dem Haus der Frau ließ der Geplagte die Hüllen fallen, sprang auf sein Auto und machte seiner Verzweiflung Luft. Die nackten Tatsachen konnten jedoch weder die Verflossene noch die Nachbarn begeistern. Eine Anwohnerin rief die Polizei. Die Beamten beendeten die Freikörper-Demonstration mit einer Anzeige.


Amnesty International              Greenpeace
Wichtiger Hinweis: Wir empfehlen die Verwendung von Netscape ab Version 1.1
last edited: jo@cicero.de 951101 23:00