IVWPixel Zählpixel Rhein-Zeitung Online
News Freizeit Sport RZ-Text Hilfe Internet
Telekom Mediamarkt Leserbriefe Ticker Anzeigen
Montag, 13. November 1995 Karikatur des Tages
Nigeria ist
weltweit isoliert
Todesopfer am
Mount Everest
US-Behörden
ohne Geld?
Lokführer
rettete Leben
Ärger um
Uli Wickert
Kein Streit
um Asterix

Leah Rabin: "Nicht länger schweigen"

  
Leah und Yuval Rabin. Foto: Reuter
Tel Aviv (dpa) - "Die Katastrophe und der schreckliche Preis, den wir alle bezahlen, war nicht umsonst, aus dem Schrecken entsteht eine andere Welt." Vor einer unübersehbar großen Mennschenmenge hat Leah Rabin, Witwe Izchak Rabins, am Sonntag abend zu einer Fortsetzung des Friedensprozesses aufgerufen.

In einer eindringlichen Rede vor schätzungsweise einer Viertelmillion Menschen sagte sie am Attentatsort in Tel Aviv, die schweigende Mehrheit in Israel solle "nicht mehr länger schweigen" und Rabins Nachfolger Schimon Peres auf dem einmal eingeschlagenen Weg zum Frieden unterstützen.

Leah Rabins Rede war der Höhepunkt einer Großveranstaltung zu Ehren Rabins am Ende der siebentägigen Trauerperiode. Beobachter sprachen von der wahrscheinlich größten Demonstration, die es je in Israel gegeben hat.









Atlantis unterwegs

Cape Canaveral (dpa) - Vier Monate nach ihrem ersten Besuch ist die amerikanische Raumfähre Atlantis zu einen erneuten Rendezvous mit der russischen Raumstation Mir gestartet.

Die Fähre mit den fünf Astronauten brach am Sonntag von Cape Canaveral (Florida) zu dem achttägigen Flug auf. Am Mittwoch soll Atlantis, in der neben vier Amerikanern ein Kanadier mitfliegt, für drei Tage lang an Mir andocken. Dort werden die Astronauten zwei russische Kosmonauten und den Deutschen Thomas Reiter von der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA treffen. Das Andockmanöver mit Mir gilt als weitere Nagelprobe für die Zusammenarbeit im Weltraum auf dem Weg zu der internationalen Raumstation Alpha.     » Fortsetzung     Foto: Reuter


Trabbi als Ketchup-Spender

Einer sinnvollen und umweltschonenden Verwendung wurde dieser "Trabant" zugeführt: Ketchup und Senf kommen bei dem rollenden Trabi-Restaurant aus der Kuehlerhaube. Mit dem metallicblauen Gourmet-Gefährt, daß von der Leipziger Niederlassung der Firma Hase GmbH & Co. KG entwickelt wurde, kann sowohl ein Salatbüffet aufgebaut werden, aber auch Steaks, Würstchen oder Spiegeleier gebraten werden. Selbst Tabletthalterung und Brötchenkorb sind angebracht. Das mit einem Baldachin überdachte Trabi-Restaurant ist auf der Gastronomiemesse "Gäste '95" ausgestellt und kostet je nach Ausstattung 25.000 bis 35.000 DM. dpa


Amnesty International              Greenpeace
Wichtiger Hinweis: Wir empfehlen die Verwendung von Netscape ab Version 1.1
last edited: jo@cicero.de 951112 22:00