IVWPixel Zählpixel
Lesen Sie dazu auch: Matthäus: Gehe nicht als Nummer 18 nach England

Peinliche Niederlagen
vor Rückrundenstart

Düsseldorf (dpa) - Eine Woche vor dem Bundesliga-Rückrundenstart boten zahlreiche Klubs nur schwache Generalproben. Trainer Rehhagel schimpfte nach dem 2:5 des FC Bayern München am Freitag abend beim Zweitligisten Arminia Bielefeld: "Meine Leute haben arrogant gespielt und sind tüchtig auf die Nase gefallen." Für die erste Bundesliga-Partie am nächsten Sonntag beim Hamburger SV sah der Bayern-Coach schwarz: "Wenn wir so in Hamburg antreten, haben wir keine Chance. Wir müssen uns um fünf Klassen steigern."

Am Sonntag siegten die Münchner ohne die verletzten Kahn, Klinsmann, Scholl, Matthäus und Papin mit 3:2 beim Regionalligisten Schweinfurt 05, zeigten aber erneut keine gute Vorstellung. Kleiner Trost für den Rekordmeister: Auch Rivale Borussia Dortmund bezog beim "Blitzturnier" in Bochum mit verkürzten Spielzeiten (2 x 22,5 Min.) gegen den Zweitligisten VfL Bochum zunächst eine 1:2-Niederlage, ehe er sich mit 1:0 gegen Schalke 04 durchsetzte und das Elfmeterschießen um den Turniersieg vor 10 000 Zuschauern mit 6:5 gegen Bochum gewann. Schalke, das 1:0 gegen den Gastgeber siegte, wurde Dritter. Trainer Hitzfeld, der im ersten Spiel im Sturm Chapuisat/Riedle, in der zweiten Partie dann Herrlich/Ricken im Angriff eingesetzt hatte, war "noch nicht zufrieden". Aber es wäre vor dem Spiel in Kaiserslautern am Samstag "wichtiger zu wissen, daß alle fit sind, als die Frage nach dem Sturm zu beantworten".

Fortuna blamiert sich

Eine Blamage leistete sich der Tabellenletzte Fortuna Düsseldorf mit dem 0:1 beim Bonner SC, dem Schlußlicht der Regionalliga West/Südwest. Nur Werder Bremen, am nächsten Freitag Gegner der Düsseldorfer, und der Karlsruher SC waren die einzigen Bundesligisten, die "Schützenfeste" feiern konnten. Bremen siegte mit 10:0 beim Landesligisten Grün-Weiß Mühlen, der KSC fuhr das gleiche Ergebnis beim Verbandsligisten SV Oberkirch ein. Große Mühe hatte Eintracht Frankfurt beim 3:2 gegen den Regionalligisten Darmstadt 98.

Sand im Getriebe hatte auch noch Pokalsieger Borussia Mönchengladbach, der im Trainingslager in Portugal mit 0:2 gegen den FC Aarau verlor. "Das war ganz fürchterlich", meinte Trainer Krauss sechs Tage vor dem "Ernstfall" beim SC Freiburg. Manager Rüssmann sagte: "Am besten, wir hätten noch drei Wochen Vorbereitungszeit." Sieglos blieb auch der Tabellendritte VfB Stuttgart und Bayer Uerdingen, die am Samstag im Grotenburg-Stadion aufeinandertreffen. Die Schwaben erreichten in Konstanz wenigstens ein 2:2 gegen Grasshoppers Zürich, während die Krefelder beim 1:3 gegen das tschechische Team Sigma Olmütz noch viele Schwächen offenbarten.

HSV gewann

Der Hamburger SV war mit dem 2:1 beim Schweizer Ex-Meister Xamax Neuchatel einer der wenigen siegreichen Bundesligisten. Den sportlich wertvollsten Erfolg errang der 1. FC Kaiserslautern in Ludwigshafen mit dem 2:1 gegen die tschechische Nationalelf, die bei der Europameisterschaft in England Gegner des deutschen Teams ist. Trainer Rausch sprach von einer "ansehnlichen Leistung". Auch der FC St. Pauli konnte mit dem 3:1 gegen Tschechen-Meister Sparta Prag am Freitag in Chiclana/Spanien zufrieden sein.

Hansa Rostock unterlag mit 1:2 gegen den schwedischen Erstligisten Helsingborg IF. Neuzugang Akpoborie erzielte den Führungstreffer. Bayer Leverkusen, Rostocks Gegner zum Rückrundenbeginn, mußte das vorgesehene Testspiel gegen Fortuna Köln wegen der schlechten Platzverhältnisse absagen. Die Leverkusener erhielten vom FC Bayern München bis Dienstag "Trainings-Asyl" auf den mit Rasenheizungenversehenen Plätzen an der Säbener Straße. Pech hatte auch der TSV München 1860: Das Testspiel am Freitag mußte gegen Lokomotive Moskau in Marbella/Spanien mußte nach 60 Minuten beim Stand von 0:0 abgebroichen werden, weil schon das nächste Team zum Training auf den Platz drängte. Nach der Rückkehr in die Heimat wurde das Testspiel beim 1. FC Nürnberg am Sonntag abgesagt.
Gregor Derichs


Last edited: jp@rhein-zeitung.de 12.06.1998 06:31