NewsKopf-linksNewsKopf-rechts
RZ-Online | News | Thema des Tages | Karikatur | Regionales | Rückschau | Hotnews

Der Himmel ist wolkenverhangen; immer wieder gibt es kräftige Flockenwirbel. Nur im Rheingau und Hunsrück lugt auch mal die Sonne hervor. "Lydia" brachte Schnee.


Positives Echo auf Renten-Kompromiß

Bonn (dpa) - Der Kompromiß der gestrigen Kanzlerrunde zu einer Ersatzregelung für die Frührente ist überwiegend positiv aufgenommen worden. Arbeitsminister Blüm, SPD, FDP und Gewerkschaften begrüßten die Einigung. Die Pläne müßten nun schnell umgesetzt werden. Die Grünen bezweifelten die arbeitsmarktpolitische Wirkung des Modells.


EU und USA unterstützen Koschnick

Zagreb (dpa) - Die EU und die USA haben sich voll hinter die von EU-Administrator Koschnick dekretierte Verwaltungsaufteilung der Herzegowina-Metropole Mostar gestellt. Außenaußenminister Kinkel wie auch der amerikanische Friedensvermittler Holbrooke und Spaniens Außenminister Westendorp erklärten das von Koschnick erlassene Dekret für unabänderlich.


Wasserabkommen für den Nahen Osten

Oslo (dpa) - Vertreter aus Israel, Jordanien und der palästinensischen Selbstverwaltung haben in Oslo eine Grundsatzvereinbarung über die Verteilung der Wasser-Ressourcen in der Region unterzeichnet. Wie es hieß, enthalten die Vereinbarungen aber noch keine Detailregelungen der wichtigsten Probleme.


"Landshut"-Entführerin angeklagt

Hamburg (dpa) - Die Bundesanwaltschaft hat die "Landshut"-Entführerin, Souhaila Andrawes, wegen Mordes und Flugzeugentführung angeklagt. Andrawes ist die einzige Überlebende des palästinensischen Terrorkommandos, das 1977 die Lufthansa-Maschine "Landshut" in die somalische Hauptstadt Mogadischu entführt hatte.


"Tommy": Konkurs

OFFENBACH. DPA. Für das Offenbacher Rockmusical "Tommy" ist rund zehn Monate nach seinem Start beim Amtsgericht Offenbach der Konkursantrag eingereicht worden. Trotz finanzieller Schwierigkeiten geht der Veranstalter jedoch davon aus, planmäßig weiterspielen zu können. "Wir sehen jetzt einen Hoffnungsschimmer am Horizont", sagte der Sprecher des Musicalhauses, Peter Steinfadt, am gestrigen Dienstag zur Presse.

Weiterer Bericht auf der RZ-Kulturseite (ab 0:15 Uhr).


Edzard Reuter geht

STUTTGART. RTR. Der frühere Chef des Daimler-Benz-Konzerns, Edzard Reuter, hat nach monatelanger Kritik an seiner Firmenpolitik sein Aufsichtsratsmandat niedergelegt. Reuter war vor neun Monaten als Vorstandschef des größten deutschen Industriekonzerns ausgeschieden. Er wollte den Autokonzern zum "integrierten Technologiekonzern" ausbauen. Sein Nachfolger Jürgen Schrempp hatte jüngst eine radikale Wende bei Daimler eingeleitet.

Schauspieler Martin Balsam in Rom gestorben

Rom (dpa) - Der amerikanische Filmschauspieler Martin Balsam ist im Alter von 76 Jahren in Rom gestorben. Der "Oscar"-Preisträger wurde nach Angaben der Polizei tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden. Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Balsam galt als "Star in Nebelrollen".


"Braveheart" erhielt zehn Oscar-Nominierungen

Los Angeles (dpa) - Das schottische Ritterdrama aus dem Mittelalter, "Braveheart" von und mit Mel Gibson, hat mit zehn Oscar-Nominierungen alle anderen Bewerber weit abgeschlagen. "Schlafes Bruder", der von Deutschland vorgeschlagene Film von Joseph Vilsmaier, errreichte in der Kategorie des besten fremdsprachlichen Films keine Oscar-Nominierung.

Ausführlicher Bericht im Kinoteil


Erneute Sprengung im Tunnel auf Hokkaido

Tokio (dpa) - Sprengstoffexperten auf Japans nördlichster Hauptinsel Hokkaido bereiten zur Zeit eine weitere Sprengung im Tunneldrama vor. Damit soll ein riesiger Felsbrocken aus dem Weg geräumt werden, unter dem 20 Menschen in einem Straßentunnel begraben sind. Es gibt keine Lebenszeichen von den Verschütteten.


Preis für Hundseder

Die Journalistin und Gastkolumnistin unserer Zeitung Franziska Hundseder und der Graphiker Klaus Staeck erhalten den diesjährigen Gustav-Heinemann-Bürgerpreis der SPD. Hundseder wurde für ihre unerschrockenen Recherchen über den Rechtsextremismus geehrt.


106 nominiert

Für den Friedensnobelpreis sind in diesem Jahr 106 Kandidaten nominiert. Wie der Chef des Osloer Nobelinstitutes, Geir Lundestad, mitteilte, sind unter den Nominierten 82 Einzelpersonen und 24 Organisationen. Die Vergabe wird im Oktober entschieden.


Kim Jongs Frau geflohen?

Die Frau Kim Jong Ils, des designierten Führers des kommunistischen Nordkorea, hat sich offenbar abgesetzt. Die südkoreanische Tageszeitung "Chosun Ilbo" berichtete, die in Moskau lebende Song Hye Lim sei seit dem 20. Januar verschwunden. Nach Informationen der Zeitung soll die 59jährige zusammen mit ihrer 61jährigen Schwester und deren Tochter in die Schweiz geflüchtet sein.


Nur in La Hague

Eine Endlagerung deutscher Atomabfälle in der französischen Wiederaufbereitungsanlage La Hague wird es nicht geben. Dies bekräftigten Bundesumweltministerin Angela Merkel (CDU) und ihre französische Kollegin Corinne Lepage in La Hague.


Ab Juli in Bonn

Die Mitarbeiter der Freiwilligenorganisation der Vereinten Nationen (UNV) können in diesem Sommer ihr Domizil in Bonn beziehen. Es ist die erste UN-Zentrale in Deutschland. Die Stadt Bonn teilte mit, das Liegenschaftsabkommen sei in New York unterzeichnet worden.


Neuer lila Look

Unverhofft ist ein Autofahrer in Passau zu einer neuen Lackierung für seinen Wagen gekommen. Laut Polizei hatte der Fahrer eines Laster, der Fässer mit Lack zur Bodenversiegelung geladen hatte, beim Abbiegen das Auto übersehen. Beim Zusammenstoß platzten die Fässer mit dem schnell trocknenden Lack. Die violette Farbe färbte das weiße Auto um. Beide Fahrer wurden nur leicht verletzt.



last edited: tk@rhein-zeitung.de 12.06.1998 06:31