IVWPixel Zählpixel

Tourauftakt in Berlin:

"Kiss" veranstaltet Rock'n Roll-Zirkus

Berlin (dpa) - Blitze, Donnerschläge, Rauchsäulen und ein ohrenbetäubendes Spektakel: Mit einem furiosen Feuerwerk hat die Rocklegende "Kiss" ihr Live-Comeback in Deutschland gefeiert. Lange in der Versenkung verschwunden und bereits als Kapitel der Rock-History bezeichnet, gab "Kiss" nach 16 Jahren erstmals wieder in Originalbesetzung und mit den unverwechselbar geschminkten Masken in der ausverkauften Berliner Deutschlandhalle ihr deutsches Tourauftakt-Konzert.

Mit ihren glitzernden Kostümen und den überdimensionalen Plateau-Stiefeln meldeten sich die vier amerikanischen Rockstars in altem Glamour auf der Bühne zurück. Sehnsüchtig erwartet, genügte ein einziges "Hallo Berlin" und die "Kiss"-Gemeinde stand Kopf. Fast 10á000 Fans, zum Teil nach dem Vorbild von Gene Simmons (Bass), Paul Stanley (Gitarre), Ace Freyley (Gitarre) und Peter Criss (Drums) im Gesicht schwarz-weiß geschminkt, erlebten fast eine fast zweistündige Musikreise in die 70er Jahre. Unter anderem mit Songs wie "I was made for lovin' you", "Detroit Rock City", "Shoud it out loud" oder "God of Thunder" spielten "Kiss" ihr umfangreiches altes Hit-Repertoire.

Gespickt mit Showeinlagen wie dem feuerspuckenden Gene Simmons, wilden Gitarren- und Schlagzeugsoli verwandelten "Kiss" die Bühne in einen regelrechten Rock'n Roll-Zirkus. Selbst die sonst so selbstbewußte deutsche Punk-Band "Die Ärzte", die als Vorgruppe spielte, schlug angesicht der Rock-Giganten aus Amerika verhaltene Töne an: "Wir sind ja eigentlich die beste Gruppe der Welt, aber wir haben heute leider das Pech, vor Kiss zu spielen".

18.000 Karten in vier Minuten verkauft

27 Produktionen, alle mit Gold oder Platin veredelt, und mehr als 80 Millionen verkaufte Platten dokumentieren die Faszination einer der spektakulärsten Rock-Bands. Auf der "Reunion"-Welttournee macht "Kiss" insgesamt in 213 Städten in 26 Ländern Station. Hierfür hat die Band mehr als sieben Millionen US-Dollar in die Entwicklung der gesamten Show gesteckt.

Bereits der Beginn der Welttournee in Amerika war ein triumphaler Erfolg für die vier Rockstars. In Cleveland verkaufte die Band 18.000 Konzertkarten in vier Minuten, in New York waren die Karten für die vier Auftritte im Madison Square Garden innerhalb von einer Stunde vergriffen. Auch in Deutschland sind bereits fast alle Konzerte ausverkauft.

Für das Auftaktkonzert in Berlin waren schon nach kurzer Zeit keine Tickets mehr zu bekommen. Und die Fans dürften von dem Revival kaum enttäuscht worden sein - das Konzert zeigte: "Kiss" ist nicht nur eine Legende, es ist vor allem eins der spektakulärsten Rock- Events, das in 24 Jahren nichts von seiner Attraktivität verloren hat. In vier weiteren deutschen Städten wird die Show im Dezember zu sehen sein (Frankfurt/Main 11.12., Oberhausen 12.12., Stuttgart 20.12., Dortmund 21.12.). Im Mai kommt "Kiss" zu Open-Air-Konzerten erneut nach Deutschland (Nürburgring 17./18., Berlin 21., Leipzig 22., Hamburg 24.). Von Oliver Pietschmann, Fotos: AP


Letzte Änderung: 12.06.1998 06:37 von aj