IVWPixel Zählpixel

Winzige Affen auf Madagaskar entdeckt

Forscher fanden ausgestorben geglaubten "Büschelohrmaki" im Regenwald

Hannover (AP) - Ein Forscherteam der Tierärztlichen Hochschule Hannover hat auf Magagaskar per Zufall eine ausgestorben geglaubte Affenart entdeckt. "Der Büschelohrmaki ist nur etwas größer als eine Maus und wiegt mit 80 Gramm soviel wie ein Hühnerei", erklärte Elke Zimmermann von der Tierärztlichen Hochschule am Montag in Hannover.

Die kleinen, nachtaktiven Tieren seien 1990 zuletzt auf Magagaskar gesehen worden. Da seitdem von Expeditionen ohne Erfolg nach ihnen gesucht wurde, galten sie als ausgestorben. Das Forscherteam aus Hannover entdeckte die Winzlinge bei seinen Untersuchungen der Lemuren im Regenwald im Osten Madagaskars.

Ein Paar gefangen

Acht Büschelohrmakis, die ihre Namen von Fellbüscheln in ihren Ohren haben, entdeckten die Forscher im Regenwald. Zwei Äffchen wurden gefangen, vermessen und wieder freigelassen. Außerdem wurde ein Paar gefangen und dem Zoo von Magagaskar zur Zucht übergeben. "Wir möchten das Projekt fortführen und Büschelohrmakis mit kleinen Sender ausrüsten, um herauszufinden, wie groß der Lebensraum ist, den sie benötigen", sagtedie Professorin. Foto: AP

Letzte Änderung: 08.04.1997 18:07 von aj