IVWPixel Zählpixel

Atommüll auf dem Weg nach Japan

Paris (AP) - Insgesamt 20 Tonnen Atommüll sind am Freitag von der französischen Wiederaufbereitungsanlage La Hague auf den Weg nach Japan gebracht worden.

Wie Greenpeace mitteilte, wurden die 40 Glasblöcke mit eingeschmolzenem, hochradioaktiven Material unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen am frühen Morgen auf einen Zug verladen und zum Hafen Cherbourg transportiert. Von dort soll ein britisches Schiff die je 500 Kilogramm schweren Behälter zurück nach Japan bringen.

Greenpeace kritisierte die Geheimhaltung der französischen Behörden. Dies gefährde die Bevölkerung, die entlang der Bahnstrecke lebe. Bei dem Material handelt es sich um Abfälle, die bei der Wiederaufbereitung verbrauchter Brennstäbe aus japanischen Kernkraftwerken angefallen sind. Die Regierung in Paris erklärt, daß die Transporte sicher sind. 1995 wurden 28 Glasblöcke ohne Zwischenfall von La Hague nach Japan transportiert. Einige Länder verboten dem Frachter jedoch die Einfahrt in ihre Hohheitsgewässer.


Letzte Änderung: 08.04.1997 18:07 von aj