IVWPixel Zählpixel

Amerikaner startet zur Ballonfahrt um die Welt:

Dritter Rekordversuch in einer Woche

St. Louis (AP) - Ein amerikanischer Millionär ist zu einer Ballonfahrt um die Erde aufgebrochen. Mit seinem Start am Montag abend in St. Louis geht das Wettrennen, wer als erster in einem Ballon den Erdball umrundet, in die dritte Runde. Bereits zwei andere Teams mußten innerhalb von wenigen Tagen kurz nach dem Start aufgeben. Der Ballon "Solo Spirit" von Steve Fossett erhob sich bei bei einer Temperatur von minus 14 Grad vor rund 200 Zuschauern aus dem Baseballstadion von St. Louis.

Der Wertpapierhändler aus Chicago wählte St. Louis als Startpunkt, weil er sich erhofft, von dem sogenannten Jet-Stream profitieren zu können. Die Höhenwinde, die um diese Jahreszeit über den Süden der USA hinwegfegen, können Spitzengeschwindigkeiten von 300 bis 400 Stundenkilometern erreichen. Innerhalb von einem Tag wollte er die Ostküste der USA erreichen und dann über den Atlantik fahren. Seine Reise soll ihn über Skandinavien, Rußland, China und Japan führen, bevor er nach einer Überquerung des Pazifiks wieder Nordamerika erreicht.

"Es wird hart, aber wir haben etliche Vorkehrungen getroffen"

"Es wird hart, aber wir haben etliche Vorkehrungen getroffen", sagte Fossett vor seinem Start. Innerhalb einer Woche waren zwei Teams vor ihm gescheitert, die die Erde umrunden wollten. Der britische Millionär Richard Branson und zwei weitere Piloten mußten am Mittwoch vergangener Woche wenige Stunden nach seinem Start in Algerien aufgeben. Der Schweizer Bertrand Piccard und der Belgier Wim Verstraeten waren am Sonntag kurz nach ihrem Start in der Schweiz vor der französischen Mittelmeerküste notgewassert. Kerosindämpfe hatten in der Kabine ihres Ballons für Atembeschwerden gesorgt.

Bruce Comstock, einer der Mitarbeiter Fossetts, hält das Vorhaben vor allem für entbehrungsreich. "Er wird wochenlang in einer kalten und dunklen Kiste sitzen. Das Essen ist miserabel, aber er liebt so etwas." Für Fossett ist die Ballonfahrt nicht die erste große Herausforderung. Der Millionär hat bereits drei Versuche, den Mount Everest zu besteigen, hinter sich. Außerdem schwamm Fossett schon durch den Ärmelkanal und nahm an einem Schlittenhundrennen durch Alaska teil. Fotos: AP


Letzte Änderung: 08.04.1997 18:08 von aj