IVWPixel Zählpixel

Neuer Arktis-Atlas

Veröffentlichung von Russen und Amerikanern - Daten im Internet

Washington (AFP) - Forscher und andere Interessenten können ab sofort per Internet und CD-Rom einen Atlas der Nordpolargebiete abrufen. Das Werk sei durch die Zusammenarbeit mit Rußland zustandegekommen und gebe Einblicke in die Entwicklung des Weltklimas, berichtete US-Vizepräsident Al Gore am Dienstag in Washington.

Hochgeheime Daten, die Militärs und Geheimdienste der USA und Rußlands rund zwanzig Jahre lang während der Zeit des Kalten Krieges gesammelt hätten, würden der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Nur die Informationen, die die nationale Sicherheit beider Länder gefährden könnten, seien ausgefiltert. Die Arktis "ist ein Frühwarnsystem für Veränderungen des Erdklimas", betonte Gore. Die Meeresströmungen des nördlichen Polargebietes beeinflußten beispielsweise den gesamten Atlantischen Ozean und auch einen Teil des Pazifischen und Indischen Ozeans. Deren Temperatur hat wiederum Auswirkungen auf das Weltklima.

Der Atlas entstand durch die Bildung einer gemeinsamen russisch-amerikanischen Kommission. Er enhält unter anderem Unterseekarten, Angaben zu den Wassertemperaturen in verschiedenen Tiefen und unter der Eisschicht. Der Arktis-Atlas ist im Internet unter http://ns.noaa.gov/atlas zu finden. Foto: AP


Letzte Änderung: 08.04.1997 18:08 von aj