IVWPixel Zählpixel

"Eresc":

Die Datenbank für gestohlene Computer

Eupen (gms) - Computer sind längst auch bei Langfingern begehrt. Um ihnen ihr Handwerk möglichst schwer zu machen, gibt es im Internet die Datenbank "Eresc" für gestohlene Computer. Wer beispielsweise einen PC gebraucht kaufen möchte, kann dort per E-Mail nachfragen, ob das Gerät vielleicht als gestohlen gemeldet wurde.

Zu erreichen ist die Datenbank mit Sitz im belgischen Eupen unter der Adresse "http://www.euregio.net/eresc/". Auch Hehlern und Händlern, die es mit gestohlener Ware nicht so genau nehmen, will man so auf die Schliche kommen.

Sollte jemandem ein Computer oder Zubehör gestohlen werden, hat er die Möglichkeit, per E-Mail Informationen über den Tathergang einzugeben, vom Datum des Diebstahls bis zur genauen Beschreibung dessen, was abhanden gekommen ist. Diese Angaben sind dann die Grundlage für alle Suchanfragen von potentiellen Computer-Käufern, die ebenfalls mittels elektronischer Post eine Nachricht erhalten, wenn der Server fündig wurde. Das Benutzen des Suchsystems ist kostenlos. Die Website ist Teil des Datennetzes Euregio.net in Ostbelgien, "Eresc" steht für Euregio.net Register European Stolen Computers.

Einen Anspruch auf Vollständigkeit gebe es natürlich nicht, heißt es bei Euregio, genutzt werde die Datenbank in Schweden aber ebenso wie in Deutschland oder Portugal.


Letzte Änderung: 08.04.1997 18:08 von aj