IVWPixel Zählpixel

Filmreifer Bankrüberfall auf Sparkasse Offenburg :

Flucht im Hubschrauber

Pilot von Komplizen entführt - Millionenbeute - Keine Spur von den Tätern

Offenburg (AP) - Bei einem filmreifen Banküberfall im badischen Offenburg sind am Mittwoch nachmittag ein bislang unbekannter Mann in einem Hubschrauber mit einer Beute von über einer Million Mark geflüchtet. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Bankräuber offenbar einen Komplizen, der den Hubschrauberpiloten zuvor entführt hatte. Der Pilot wurde nach der spektakulären Flucht von den Männern in einem Waldstück nahe Forchheim bei Karlsruhe freigelassen und konnte die Polizei alarmieren. Der Helikopter sei in Rheinstetten beim Flugplatz Forchheim gefunden worden, hieß es. Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur.

Den Polizeiangaben zufolge hatte der Bankräuber einen Geschäftstermin mit dem Direktor der Sparkasse Offenburg-Ortenau vereinbart. Gegen 14.40 Uhr habe er den Direktor mit einer automatischen Pistole mit Schalldämpfer sowie mit einer Bombenattrappe bedroht und so zur Herausgabe von mehr als einer Million Mark gezwungen. Per Handy habe der Mann dann den Hubschrauber herbeizitiert, der über dem Dach des Gebäudes geschwebt habe. Der Bankräuber sei in den mit zwei Personen besetzten schwebenden Helikopter eingestiegen. Danach sei die Maschine davongeflogen.

Den weiteren Polizeiangaben zufolge meldete sich später ein Mann bei der Karlsruher Polizei, der angab, er sei der Hubschrauberpilot. Er sei mitsamt seiner Maschine zur Sparkasse Offenburg entführt und danach von den Männern zur Landung im etwa 65 Kilometer entfernten Forchheim gezwungen worden. Nach seiner Freilassung habe er von Anwohnern aus die Polizei angerufen. Die polizeiliche Vernehmung des Piloten dauerte am späten Nachmittag noch an. Foto: dpa


Letzte Änderung: 08.04.1997 18:08 von aj