IVWPixel Zählpixel

Ende des Universums in 10100 Jahren

Toronto, 16. Januar (AFP) - Das Universum wird nach Angaben zweier US-Forscher noch eine unvorstellbar lange Zeit existieren. Die vermutliche Dauer des Universums entspreche schätzungsweise einer Zahl mit hundert Nullen, sagte der Astrophysiker Fred Adams von der Universität Michigan am Mittwoch bei einer Fachkonferenz in Toronto.  
Auch wenn sich das Jahrtausend seinem Ende nähere und zahlreiche Menschen den Weltuntergang vorhersagten, "das Ende der Welt ist wirklich nicht sehr nahe", fügte Adams hinzu. Die Zahl der Jahre, die es das All noch geben werde, sei größer "als die der Sandkörner an einem Strand".  
Adams und sein Kollege Greg Laughlin gehen davon aus, daß frühestens in einer Billion Jahren die Sterne explodieren werden. In einer rund 100 Billionen Jahre dauernden Phase verschwänden danach die Galaxien. Daran werde sich eine Ära der Schwarzen Löcher anschließen, sagen Adams und Laughlin voraus. Das Universum bestehe dann aus Elektronen, Positronen, Neutronen und Strahlung. Wann diese letzte Epoche zu Ende gehen wird, könne nicht gesagt werden.
Foto: Hubble Space Telescope
 

  • Siehe auch: Schwarze Löcher in fast jeder Galaxis vermutet
  • Letzte Änderung: 08.04.1997 18:08 von jo