IVWPixel Zählpixel NewsKopf-linksNewsKopf-rechts
Homepage | News | Wetter | Karikatur | Regionales | Rückschau

DWD-Logo



Winter macht bis Freitag Pause

Hoch "Xanthos" und Tief "Sylvia" teilen Deutschland in zwei Hälften

Offenbach/Koblenz (dpa) - Der Winter macht bis Freitag Pause - dann wird es wieder frostig. Milde Temperaturen, Sonne, Nebel und Regen sagen die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach voraus. Erst am Freitag ist wieder mit leichtem Schneefall zu rechnen, jedoch nur in den Höhenlagen der Berge. Am Wochenende wird es wieder eisig. Die Temperaturen sinken auf Null Grad. Nachts erwarten die Experten mäßigen Frost um minus sechs Grad.

Das Hoch "Xanthos" und das Tief "Sylvia" teilen Deutschland am Mittwoch in zwei Hälften: Im Osten und Südosten läßt "Xanthos" die Sonne scheinen. Nur in einigen Niederungen ist der Nebel stärker. Besonders schön wird es an den Nordrändern der Gebirge. Der Westhälfte schickt das Tief "Sylvia" dagegen dichte Wolkenfelder und Regen. Im Rheinland erreichen die Temperaturen bis zu acht Grad.

Eisbrecher steckt fest

Auf der Mosel blieben ein Eisbrecher und ein französisches Schubboot im Packeis an der Schleuse bei Koblenz stecken. Die beiden Boote drohten von den Wassermassen über die Wehre geschoben zu werden, berichtete die Wasserschutzpolizei. Zwei der neun Besatzungsmitglieder wurden mit einem Polizeihubschrauber evakuiert. Vom Ufer aus versuchten Helfer der Polizei die Schiffe mit Drähten zu befestigen. Mit Eishacken wurde versucht, die Schiffe wieder flott zu machen, die eigentlich unterwegs waren, um die Mosel vom Eis zu befreien. Satellitenfoto: DWD, Foto: AP



Letzte Änderung: 08.04.1997 18:08 von aj