IVWPixel Zählpixel

Älteste Werkzeuge der Menschheit

Rund 2,5 Millionen Jahre alte Gegenstände in Äthiopien ausgegraben

New York (AP) - Forscher haben die bislang ältesten Gegenstände gefunden, die von unseren Vorfahren gefertigt wurden: In Äthiopien entdeckten sie rund 2,5 Millionen Jahre alte Steinwerkzeuge. Doch wer die etwa 3.000 Werkzeuge gemacht hat, stellt die Wissenschaft vor ein neues Rätsel. Waren es Angehörige der Gruppe Homo, direkte Vorläufer des modernen Menschen, Homo sapiens? Oder waren es später ausgestorbene Verwandte mit kleinerem Gehirn?

Die Fähigkeit, Werkzeug herzustellen, gilt traditionell als Merkmal von Frühmenschen. Wie der Anthropologe Sileshi Semaw in der Donnerstagausgabe des Wissenschaftsmagazins "Nature" berichtete, wurden in der Umgebung der Funde keine sterblichen Überreste von Frühmenschen entdeckt.

Die faustgroßen, gerundeten Steine und die kleineren, scharfen Steinsplitter gruben die Forscher zwischen 1992 und 1994 im Gebiet von Gona aus. Sie wurden vermutlich zum Knacken von Nüssen und Schärfen von Stöcken benutzt, möglicherweise auch zum Abhäuten von Tieren. Die scharfen Splitter erhielten die Frühmenschen, indem sie größere Steine zusammenschlugen. Die Altersbestimmung gelang über das darunterliegende Erdreich und die Vulkanasche, die die Gegenstände bedeckte. Die bis dahin ältesten Funde von Werkzeugen sind rund 200.000 Jahre jünger.

Splittertechnik beherrscht

Semaw von der amerikanischen Rutgers Universität schrieb, die Werkzeuge bewiesen, daß ihre Hersteller die Splittertechnik sehr gut beherrscht hätten. Werkzeuge ähnlicher Qualität seien auch noch eine Million Jahre später gemacht worden. Bernard Wood von der Universität Liverpool vermutet deshalb, daß die Steine von den Homo-Verwandten Paranthropus boisei angefertigt und verwendet wurden, die in der gleichen Zeitspanne lebten. Es habe jedoch keine Homo-Art gegeben, die die ganze Spanne überlebt hätte.

Letzte Änderung: 08.04.1997 18:08 von aj