IVWPixel Zählpixel

Pastoral-Psychologe glaubt:

Jeder vierte Priester ist schwul

Trier/Baden-Baden (dpa/lrs) - Rund ein Viertel der Priester in der katholischen Kirche sind nach Schätzungen des Leiters des Trierer Instituts für Pastoral-Psychologie, Professor Alwin Hammers, homosexuell. Das sagte Hammers in einem vorab verbreiteten Bericht des ARD-Magazins "Report", das am Montag ausgestrahlt wird.

Diese Zahl sei beträchtlich und so groß, daß man sich um diese Gruppe kümmern müsse, sagte Hammers laut "Report". Nach Angaben des Magazins hat erstmals eine von zwölf homosexuellen Priestergruppen in Deutschland ihr Schweigen gebrochen. "Die Bischöfe wissen, daß ein Großteil der Priester schwul ist, und der 'Betrieb Seelsorge' ohne die schwulen Priester schlichtweg zusammenbrechen würde", sagte einer der Priester laut "Report".

Erst Bischof Dybas Unterstellungen brachte den Stein ins Rollen

Berichte über einen hohen Anteil von Homosexuellen unter katholischen Priestern hatte der Fuldaer Erzbischof Johannes Dyba Anfang Januar als "publikumsträchtige Besudelung des priesterlichen Standes" zurückgewiesen. Nach seiner Ansicht besitzen eindeutig homosexuell geprägte Männer nicht die für die Priesterweihe erforderliche Eignung. "Wenn nämlich heterosexuelle Priester einmal am Zölibat scheitern, dann landen sie beim Standesamt... Wenn aber homosexuelle Priester daran scheitern, landen sie wegen des dann oft verletzten Jugendschutzes meist beim Staatsanwalt", hatte Duyba in der Bistumszeitung "Bonifatiusbote" geschrieben.

Auf diese Äußerungen haben laut "Report" erstmals zwei führende Pastoral-Theologen und Therapeuten der katholischen Kirche reagiert. Der Leiter des kirchlichen Therapiezentrums Recollectiohauses, Wunibald Müller, sagte laut "Report", der Skandal seien nicht die homosexuellen Priester, sondern eine solche Unterstellung. "Und wenn nun jemand von vornherein, homosexuellen Priestern und Ordensleuten unterstellt, sie könnten nicht zölibatär leben, oder der Meinung ist, daß sei besonders anfällig sind für sexuellen Mißbrauch Minderjähriger, der macht sich in meinen Augen schuldig", sagte Müller laut "Report" in der Sendung.

Die deutsche Bischofskonferenz wird sich nach Informationen von "Report" erstmals in einer Arbeitsgruppe mit dem Thema homosexuelle Priester beschäftigen. Danach habe die Bischofskonferenz den Fuldaer Weihbischof Johannes Kapp mit der Leitung einer Arbeitsgruppe beauftragt. Sie solle vertraulich prüfen, wie Bistümer künftig mit homosexuellen Priestern umzugehen haben.


Letzte Änderung: 08.04.1997 18:09 von jo