IVWPixel Zählpixel

Taxifahrer sollen beim Postaustragen helfen

Dresden (AP) - Die Post will sich beim Austragen der Briefe jetzt versuchsweise von Taxifahrern helfen lassen. Wie der Sprecher der Deutschen Post AG für Sachsen und Thüringen, Bernd Reuter, am Montag in Dresden sagte, sollen Taxis in einem Test auf vier Zustelltouren in Leipzig immer dann helfen, wenn mehr Post anfällt, als die Briefträger mit einer Ladung austragen können.

Für diese Fälle hat die Post entlang der Strecken der Briefträger verschließare Zwischenlager eingerichtet. Haben die Boten den ersten Teil der Post ausgetragen, laden sie dort Briefe nach. Weil die Belieferung der Ablagekästen aber teuer ist, können alle Postniederlassungen diese ausschreiben, sagte Reuter.

Nach Angaben von Post-AG-Sprecher Norbert Schäfer in Bonn läuft bereits seit mehreren Wochen ein Versuch, ob auch Briefkästen von Fremdfirmen kostengünstiger geleert werden könnten. Eine Firma, die im gesamten Ruhrgebiet Apotheken beliefert, leere in Mühlheim 100 und in Gelsenkirchen 65 Briefkästen, sagte Schäfer. Der Test werde demnächst auf Duisburg ausgedehnt und ein halbes Jahr dauern.


Letzte Änderung: 08.04.1997 18:09 von aj