IVWPixel Zählpixel

Deutschland und die Welt im Drüberblick

Satelliten-Atlas auf CD-ROM - Reliefdarstellungen von der Erde

Frankfurt/M (AP) - Einen faszinierenden Blick auf unsere Erde vermittelt der von den österreichischen Firmen Geospace und Herold herausgegebene Satelliten-Atlas auf CD-ROM. Die jetzt erschienene Deutschland-Ausgabe besteht aus zwei Scheiben, was Deutschland zwar nicht in Ost und West, aber doch in Norden und Süden trennt. Gezeigt werden darüber hinaus Europa und die Erde in Reliefdarstellungen.

Zwar muß beim Wechsel vom einen Teil Deutschlands in den anderen das Programm erst beendet, die CD gewechselt, und dann neu gestartet werden. Das Vergnügen wird dadurch aber nicht geschmälert. Eine kurze Videoeinführung auf CD und ein kleines Handbuch erklären die Möglichkeiten des Werks. Aus welchem Land die Hersteller kommen, merkt man daran, daß die Funktionen am Beispiel Niederösterreichs und Wiens erläutert werden. Der leicht verständlichen Darstellung tut dies keinen Abbruch.

Das Programm selbst beginnt mit den vier sogenannten Basis- oder Übersichtskarten: Die Erde, Europa, Nord- oder Süddeutschland und Städte. In jedem Teil gibt es die Möglichkeit, sich an interessante Punkte heranzuzoomen, bei den Städtebildern bis zum Maßstab 1:37.000, und in diesem Maßstab dann den Kontinent, das Land oder die Stadt stufenlos zu überfliegen.

Wie weit ist es noch bis Hawaii?

Wie bei der Sicht auf die Erde von einem Satelliten wird zunächst das nackte Bild gezeigt, ohne Darstellung von Grenzen oder sonstige Hinweise. Über den Menüpunkt Ansicht kann man dann wählen, ob man noch die wichtigsten Verkehrswege, Flüsse oder zum Beispiel Gebirgszüge und Landschaftsnamen markiert haben möchte. Kleine Fähnchen weisen darauf hin, daß es zu bestimmten Punkten noch Detailaufnahmen gibt. Ein Buchsymbol zeigt an, daß es hierzu noch eine Erklärung gibt. Alles ist per Mausklick einfach ein- oder auszublenden. Sucht man einen bestimmten Ort, genügt ein Klick aufs Namensregister und das Programm führt einen zum gewünschten Ort. Bei kleineren Städten spätestens sind aber die Suchmöglichkeiten erschöpft. Der Atlas soll und will auch nicht die Straßenkarte ersetzen. Wer aber wissen will, wie weit Hawaii vom nächsten Festland oder gar von Deutschland entfernt ist, kann die Strecke mit zwei Mausklicks abmessen lassen.

Karten und Bilder zum Ausdrucken oder Abspeichern

Legende und Ansicht lassen sich jederzeit ein- oder ausblenden. Über eine kleine Übersichtskarte, die jederzeit zusammen mit der Legende eingeblendet wird, kann man sich immer orientieren, wo man gerade ist, wenn man mal im Tiefflug über die Erde fliegt und die farbigen und gestochen scharfen Reliefansichten genießt. Auch hier lassen sich auf Wunsch Gebirgszüge und Grenzen oder auch das Gradliniennetz der Erde einblenden. Jederzeit werden Längen- und Breitengrade eingeblendet. Karten und Bilder lassen sich ausdrucken oder auch abspeichern und so in Grafik- oder Textverarbeitungsprogrammen weiter verwenden - allerdings nur zu privaten Zwecken, da die Aufnahmen urheberrechtlich geschützt sind.

Für denjenigen, der mehr wissen will über die verschiedenen Arten von Satelliten und wie die Bilder entstehen, gibt es eine Einführung in die Technik. Hier erfährt man dann Näheres über Umlaufbahnen und Wissenswertes über das Zustandekommen der digitalisierten Bilder. Diese eigenständige Programm hat damit schon den Charakter eines Lexikons.

An technischen Mindestanforderungen werden acht MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit 256 Farben und einer Auflösung von 800 mal 600 Punkten genannt. Der Satelliten-Atlas kostet im Buch- und Fachhandel rund 100 Mark.


Letzte Änderung: 08.04.1997 18:09 von aj