IVWPixel Zählpixel

Treue Hundeseele

Vierbeiner wartet seit Jahren auf toten Besitzer

Cadiz (dpa) - Als sprichwörtlich hat sich die Treue eines Blindenhundes im südspanischen Cadiz erwiesen. Sieben Jahre nach dem Tod seines alleinstehenden Herrchens wartet der Vierbeiner nach wie vor jeden Tag vor den Türen eines Krankenhauses auf seinen Besitzer, der damals in dem Hospital an einem Herzinfarkt gestorben war.

Nach Presseberichten vom Mittwoch haben die Anwohner des Krankenhauses "Puerta del Mar" den etwa zehnjährigen Rüden wegen der Farbe seines Fells "Canelo" (zimtfarben) getauft.

"Canelo" habe sich in den ersten drei Jahren nach dem Tod seines Herrchens nicht vom Fleck gerührt, erzählt Magdalena Rivera, die in der Nähe des Krankenhauses Lose verkauft. Anwohner und Ladenbesitzer hätten den Hund gefüttert und ihm einen Wassernapf hingestellt. Später habe der Vierbeiner angefangen, in der Gegend um das Krankenhaus herumzustreunen und sich immer wieder vor den Eingang gesetzt.

Vom Tierheim "freigekauft"

Ein Herz für Tiere bewiesen die Anwohner auch, als "Canelo" in den Hundezwinger eines Tierheims gesteckt wurde. Sie zahlten nicht nur die 22.000 Pesetas (rund 260 Mark), um ihn "freizukaufen", sondern kamen auch für die Kosten seiner Impfungen und der Hundeplakette auf. "Nun sind alle seine Dokumente in Ordnung", schwärmt Maribel Martinez, deren Fleischerei "Canelos" Stammlokal ist. "Für seine Treue müßte man ihm eigentlich ein Denkmal errichten", meint sie.
Foto: dpa

Letzte Änderung: 08.04.1997 18:09 von aj