IVWPixel Zählpixel

"Reisefertig", mit gepacktem Koffer liegen die Leichen der Sektenanhänger in der Villa



Offenbar in drei Etappen haben sich die UFO-Gläubigen selbst und auch gegenseitig getötet



Fotos: AP


In einem Abschiedsvideo, das die Sekte einem früheren Mitglied zugeschickt hatte, sagte der Guru, der 65jährige ehemalige Musiklehrer Marshall Applewhite: "Wir haben nichts zu verbergen, obwohl wir für Euch eine gefährliche Sekte sind, die die traditionellen Werte gefährdet." Auf der Internet-Seite der Sekte steht, daß der Komet Hale-Bopp "das Zeichen" für die Ankunft des Raumschiffs "von der übermenschlichen Ebene" sei. Dieses Ufo werde die Gläubigen heim in "ihre Welt", den "Himmel" bringen.

Tödliche Mischung

Um an Bord ihres Raumschiffs zu gelangen, mußten die Sektenanhänger ihrem Glauben nach ihre "irdischen Behältnisse", ihre Körper, verlassen. Sie nahmen die Beruhigungsmittel, versüßt mit Apfelmus oder Pudding, ein und tranken anschließend Wodka. Das ergab die Autopsie von vier Leichen. Laut Gerichtsmediziner Blackbourne trat der Tod der Opfer zu verschiedenen Zeitpunkten ein. Offenbar nahmen zuerst 15 die Mittel, dann weitere 15, schließlich die restlichen neun. Zwei Sektenanhänger wurden mit Plastiktüten über dem Kopf gefunden. Sie seien vermutlich die letzten gewesen, die sich umbrachten, sagte Blackbourne. Übergestülpte Plastiktüten könnten auch den Tod der anderen beschleunigt haben.

Die Polizei hatte die Leichen am Mittwoch auf einen anonymen Anruf eines früheren Sektenmitglieds hin gefunden. Nach Polizeiangaben wurden die Villenbewohner vergangenen Samstag zuletzt gesehen. Sie trugen alle Kurzhaarschnitte, schwarze, langärmelige Hemden, eine schwarze Hose und schwarze Tennisschuhe. In der Hemdtasche befanden sich Geburtsurkunde und Ausweispapiere. Die Anhänger waren US-Bürger, ein Mitglied kam aus Kanada.

In dem Abschiedsvideo zeigte sich die Gruppe zum letzten Mal lebend. Die Männer und Frauen im Alter zwischen 26 und 72 Jahren schauen entspannt und zufrieden in die Kamera. Auf den Schultern ihrer Hemden ist ein kleiner dreieckiger Aufnäher mit der Aufschrift "Heaven's Gate" zu sehen. Eine Frau sagt: "Wir werden hierzu in keiner Weise gezwungen. (...) Ich bin total glücklich, daß wir diese Wahl getroffen haben."


Letzte Änderung: 08.04.1997 18:14 von jo