IVWPixel Zählpixel
Home
Sport | Ticker | Bundesliga | Formel 1
Leserbrief

Möller-Verletzung durchkreuzt Vogts-Pläne

Reuter kehrt in DFB-Kader zurück - Ricken kann auf "Heimdebüt" hoffen

Neuss (sid) Die Planspiele von Berti Vogts drohen einmal mehr vom Verletzungspech durchkreuzt zu werden. Im vorentscheidenden WM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am kommenden Samstag (6. September/20.00 Uhr/live im ZDF) steht hinter dem Einsatz von Dortmunds Star Andreas Möller ein großes Fragezeichen, denn im Bundesligaduell in Stuttgart erlitt er nach einer ersten Diagnose von BVB-Mannschaftsarzt Dr. Werner Bastians einen Kapselanriß in der rechten Schulter.

Muß derzeit die Arme eher ruhig halten: Andreas Möller.
Der 29jährige Möller, der zuletzt beim 3:1 in Belfast gegen Nordirland nicht überzeugen konnte, reist aber am Dienstag auf jeden Fall zum Treffpunkt des Europameisters nach Berlin an. Der neue DFB-Song "Running with a dream" erlebt zwar im Berliner Olympia-Stadion seine Welturaufführung, aber der Vogts'sche Traum von einer Offensiv-Taktik gegen die Iberer droht aufgrund der Möller-Verletzung zu platzen. Im "Endspiel" gegen den Erzrivalen - die Portugiesen müssen gewinnen, ihnen reicht kein Unentschieden zum Sieg in der Europagruppe neun - hatte Bundestrainer Vogts mit einer Angriffs-Variante (Jürgen Klinsmann/Oliver Bierhoff) sowie drei offensiv ausgerichteten Mittelfeldspielern (Möller, Thomas Häßler und Mario Basler) geliebäugelt. Daß Kapitän Klinsmann weiterhin gesetzt ist, daran ließ der Coach keinen Zweifel: "Jürgen wird die Mannschaft in Berlin aufs Feld führen."

Während die Einsatzfähigkeit von "Turbo" Möller ungewiß ist, kehrt sein Vereinskollege Stefan Reuter, der für Nordirland keine Berücksichtigung gefunden hatte, in den 19köpfigen endgültigen Spielerkreis zurück. Vogts hatte dem Welt- und Europameister nach schwächeren ersten Saisonspielen einen Denkzettel verpaßt. Gestrichen wurden aus dem vorläufigen Aufgebot die Stuttgarter Marco Haber und Matthias Hagner, die offenbar im Vergleich zu Reuter beim direkten Duell am Samstag unter den Augen von Vogts schwächer aussahen, der Schalker Thomas Linke und Dortmunds Jungstar Lars Ricken, der in der deutschen U-21-Auswahl am Freitag (19.30 Uhr/live im DSF) im EM-Qualifikationsspiel in Frankfurt/Oder gegen Portugal mitwirken wird.

Vogts hat musikalische Ideen

Der hochveranlagte Ricken soll allerdings für das am 10. September (19.30 Uhr/live in der ARD) in Dortmund gegen Armenien wieder in die Vogts-Auswahl rücken. Der 21jährige kann sich sogar berechtigte Hoffnungen machen, bei seinem "Heimspiel" im Westfalenstadion sein Debüt in der deutschen A-Mannschaft zu feiern. Sollte sich die Schwere der Verletzung indes bei Möller bestätigen, dürfte er auch gegen Armenien ausfallen. Hingegen erwiesen sich die Prellungen bei Stürmerstar Ulf Kirsten (Leverkusen) an Knie und Oberschenkel aus dem Bremen-Spiel als nicht so schwerwiegend, daß ein Einsatz in den beiden kommenden Ausscheidungsspielen zur Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich in Frage steht.

Das Schlagerspiel gegen Portugal ist bereits seit Wochen mit 75.841 Zuschauern ausverkauft. Jeder der Besucher wird ein Orginal-Trikot der Nationalmannschaft erhalten. Diese Aktion soll eine Werbekampagne für die Nationalelf und die deutsche WM-Bewerbung 2006 sein. Der DFB-Song, dessen Titel übersetzt "Spielen für einen Traum" lautet, soll zum ständigen akustischen Markenzeichen der DFB-Auswahl werden. "Mit diesem Song sollen sich alle unsere Fans identifizieren. Er ist gleichzeitig Ansporn für unsere Jugend, weil er von seinem Traum erzählt, der Wahrheit wird - vom Traum einer großen Karriere im Sport, den man sich hart erarbeiten kann", erklärte Vogts. Die Idee zum Lied stammt von Vogts selbst, die Musik vom Engländer Mike Batt, es spielt das London Royal Philharmonic Orchestra, es singen die Kanadierin Anna Maria Kaufmann und der Schwede Joey Tempest. Ralph Durry

Das Aufgebot des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für die beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Portugal und Armenien:

Tor: Oliver Kahn (Bayern München), Andreas Köpke (Olympique Marseille)

Abwehr: Markus Babbel, Thomas Helmer (beide Bayern München), Jürgen Kohler (Borussia Dortmund), Jens Nowotny (Bayer Leverkusen), Stefan Reuter (Borussia Dortmund), Christian Wörns (Bayer Leverkusen)

Mittelfeld: Mario Basler (Bayern München), Thomas Häßler (Karlsruher SC), Jörg Heinrich (Borussia Dortmund), Andreas Möller (Borussia Dortmund), Michael Tarnat (Bayern München), Dariusz Wosz (VfL Bochum), Christian Ziege (AC Mailand)

Angriff: Oliver Bierhoff (Udinese Calcio), Fredi Bobic (VfB Stuttgart), Ulf Kirsten (Bayer Leverkusen), Jürgen Klinsmann (Sampdoria Genua)

Home
Sport | Ticker | Bundesliga | Formel 1
Leserbrief


Letzte Änderung: 02.09.1997 00:02 von jp