IVWPixel Zählpixel
Home
News-Ticker | Wetter | Karikatur
Leserbrief

Hintergrund:

Die schwersten Brände auf Kreuzfahrtschiffen

Hamburg (dpa) - Mehrere Millionen Menschen unternehmen alljährlich eine Kreuzfahrt. Zu den bevorzugten Zielen solcher Urlaubsreisen gehören die Karibik, das Mittelmeer, die Kanarischen Inseln und das Nordpolarmeer. Einige solcher Kreuzfahrten endeten unglücklich. Hier einige der schwersten Brandkatastrophen:

02.06.1977 "Rasa Sayang" - Straße von Malakka - 2 Tote Singapurisches Schiff (Ex-Bergensfjord, Ex-De Grasse), 18.739 BRT; 653 Passagiere; Brand auf Kreuzfahrt zwischen Singapur und Indonesien in der Straße von Malakka (östlich von Malaysia); 2 tote Seeleute; Schiff stark beschädigt, aber repariert; nach weiterem Brand im August 1980 verschrottet.

04.10.1980 "Prinsendam" - Golf von Alaska Niederländisches Schiff, 8.566 BRT; 320 Passagiere; Brand im Golf von Alaska nach Auslaufen von Vancouver zu Pazifik-Kreuzfahrt; keine Personenschäden; ausgebranntes Schiff am 11. Oktober gesunken.

18.05.1988 "Priamurje" - Osaka - 11 Tote Sowjetisches Schiff, 4.870 BRT; 295 sowjetische Passagiere, 129 Besatzungsmitglieder; weitgehend ausgebrannt im Hafen von Osaka während einer Japan-Kreuzfahrt von Wladiwostock aus; 11 Tote.

13.02.1992 "Ocean Pearl" - vor Sumatra Französisches Schiff Paquet unter Bahamas-Flagge (42.075 BRT) auf der Fahrt von Singapur nach Jakarta; nach Ausbruch eines Feuers Evakuierung aller 336 Passagiere und Besatzungsmitglieder; keine Personenschäden.

30.11.1994 "Achille Lauro" - Indischer Ozean - 3 Tote Italienischer Luxusliner (23.629 BRT) mit rund 1000 Passagieren und Besatzungsmitgliedern auf der Fahrt von Genua nach Südafrika; vor Somalia (Indischer Ozean) vom Maschinenraum ausgehender und auf die Passagierdecks übergreifender Brand; 3 Tote, Rettung aller übrigen Menschen (darunter etwa 150 Deutsche) durch herbeigeeilte Schiffe; bei Abschleppversuch am 2. Dezember Untergang des ausgebrannten Schiffes.

27.07.1996 "Universe Explorer" - Süd-Alaska - 5 Tote Amerikanisches Kreuzfahrtschiff (22.161 BRT) unter Panama-Flagge; vor Juneau (Süden Alaskas) von der Wäscherei ausgehender Brand; 5 tote Besatzungsmitglieder, 67 der etwa 740 Passagiere verletzt.

05./06. 05.1997 "Vistafjord" - Malta - Kreuzfahrtschiff der Londoner Reederei Cunard (25 000 BRT). Brand auf dem B-Deck in der Mannschaftswäscherei. Reederei schloß Brandstiftung nicht aus. Die 593 Passagiere wurden nach Hause zurückgeflogen.

04.10.1997 "MV Romantica" - 50 Seemeilen südlich von Zypern - Zyprisches Kreuzfahrtschiff (9 511 BRT) mit 487 Passagieren und 186 Besatzungsmitgliedern. Vom Maschinenraum ausgehender Brand. Keine Toten und Verletzten. Schiff galt als verloren.

Home
News-Ticker | Wetter | Karikatur
Leserbrief


Letzte Änderung: 05.10.1997 00:02 von jp